Navigieren / suchen

Aufgaben für die Weltreise von Freunden

Vor meiner Abreise habe ich zur Abschiedsfeier von den besten Freunden die man haben kann neben einer sehr schönen Fotopräsentation unserer gemeinsamen Zeit in den letzten fast 15 Jahren auch ein paar Aufgaben für meine Weltreise mit auf den Weg bekommen. Ein paar Aufgaben konnte ich bereits erfüllen, ein Teil ist leider schon jetzt nicht mehr erfüllbar und einige andere sind noch offen. Ich möchte Euch hier die Aufgaben vorstellen und natürlich auch den Beweis der Aufgabenerfüllung antreten – d.h. ich aktualisiere diese Seite regelmäßig. Wie Ihr seht, waren sie aber sehr gnädig mit mir und die meisten Aufgaben sollten problemlos erfüllbar sein.

Letzte Aktualisierung: 13.01.2014

Aktueller Stand erfüllter Aufgaben: 9 von mindestens 12 Aufgaben erfüllt

 

Bereits erfüllte Aufgaben 🙂

… damit die Änderungen schneller sichtbar sind, habe ich die Aufgaben in umgekehrter Reihenfolge aufgelistet  – d.h. die zuletzt erfüllte Aufgabe ist ganz oben 😉

Kolumbien – Besuche eine Kaffee-Plantage!
13.01.2014: Aufgabe erfüllt !

„… nichts leichter als das“, dachte ich mir als ich diese Aufgabe gelesen habe. Und das war auch so! Der Besuch einer Kaffeeplantage gehört zu den Dingen, die man in Kolumbien einfach machen muss. Bekannt dafür ist die Kaffeeregion des Landes mit den Städten Armenia, Pereira, Manizales und der „Hauptstadt“ des Kaffeplantagentourismus „Salento“. Ich habe mich für einen Besuch von Manizales aus (der Hacienda Venecia) entschieden und nicht bereut!

So weit mein Auge reicht - Kaffeesträucher ...
So weit mein Auge reicht – Kaffeesträucher …

 

Kalifornien: Übernachte in der Wüste im Joshua Tree National Park.
09.09.2013: Aufgabe erfüllt !

Kante ich diesen Park vor dieser Aufgabe nicht – so würde ich ihn uneingeschränkt jedem Tourist in Kalifornien empfehlen. Ein wirklich verdammt schöner Park – vor allem wegen der (wie ich fand) einzigartigen Landschaft, die vor allem natürlich vom Joshua Tree (merkwürdig aussehender Baum) und den großen gelblichen Gesteinsbrocken geprägt ist. Vor allem bei Sonnenschein ein unbeschreiblich schöner Anblick. Wie Ihr hier nachlesen könnt „Danke für die Aufgabe im Joshua Tree Nationalpark (Kalifornien)“ hatte ich leider nicht ganz so viel Glück. Dennoch bin ich dankbar für diese Aufgabe. Campen ist im Park nur an ausgezeichneten Campingplätzen erlaubt, wobei sich aufgrund einiger Sperrungen bei mir die Auswahl stark einschränkte. Direkt Wüste war es also nicht – aber ich unterstelle einfach, dass einer der Campingplätze gemeint war und erkläre selbst diese Aufgabe für bestanden 😉

Eine sehr schöne Aufgabe: im Joshua Tree Nationalpark übernachten
Eine sehr schöne Aufgabe: im Joshua Tree Nationalpark übernachten

 

Japan – Lass Dich in Sumoringer-Outfit fotografieren!
03.09.2013: Aufgabe erfüllt!

Diese Aufgabe klingt zunächst gar nicht so schwer, war sie aber irgendwie dann schon. Problem war, dass derzeit Sommerpause ist und die Sumo Tournaments erst im September wieder starten. Auch in den Sport- und Wir-haben-alles-Läden war nichts in diese Richtung zu finden. Letztendlich habe ich nicht nur über Couchsurfing mehrfach um Hilfe gebeten, sondern auch in jedem Hostel nachgefragt … leider alles Fehlanzeige. Einzig ein Angebot hatte ich und die wollten für eine 2 stündige Tour und danach ein Foto umgerechnet 170 EUR haben – das war mir der Spaß dann doch nicht wert. Dank Unterstützung in Fukuoka konnte ich die Aufgabe aber dann zumindest annähernd erfüllen. Ich habe allerdings auch keine Ahnung wie viele Fotos von mir in diesem Outfit nun auf Facebook und Co unterwegs sind 😉

Es ist zwar nicht ein Original Mawashi (das Outfit der Sumo Wrestler), aber ich habe versucht mein Bestes zu geben. Definitiv brauch ich aber mehr Sonne und wieder etwas Training ;)
Es ist zwar nicht ein Original Mawashi (das Outfit der Sumo Wrestler), aber ich habe versucht mein Bestes zu geben. Definitiv brauch ich aber mehr Sonne und wieder etwas Training *gg*
DANKE an dieser Stelle an Mikio, der mir das Outfit besorgt – ja geschenkt hat – und mich mit seiner Freundin in Fukuoka zum Essen eingeladen hat und auch an die Jungs vom Takataniya Hostel (perfekter Platz zum Übernachten in Fukuoka!!!), die die Fotosession mit mir gemacht haben.

 

Hong Kong – Fahre mit dem Sampan durch Hong Kongs schwimmende Stadt Aberdeen.
31.07.2013: Aufgabe erfüllt!

Ich mit einem Sampan (als Gast) durch die schwimmende Stadt Aberdeen in Hong Kong
Ich mit einem Sampan (als Gast) durch die schwimmende Stadt Aberdeen in Hong Kong

Diese Aufgabe stand zunächst nicht auf der Liste – das Reiseziel jedoch auch nicht auf meinem ursprünglichen Plan 😉 Netterweise wurde diese Aufgabe nachgereicht. Warum netterweise? Nachdem ich meine Reiseroute etwas geändert habe und einige in Asien ursprünglich geplante Länder nun nicht bereist habe, konnte ich die Aufgaben auch nicht erfüllen. Hinzu kam noch die ein oder andere Aufgabe, wo ich zwar im Land war, aber die Aufgabe nicht erfüllt habe.

Natürlich habe ich mich über diese Aufgabe sehr gefreut – war sie doch eine der einfacheren und von der schwimmenden Stadt Aberdeen hatte ich zuvor auch schon einiges gelesen. Also machte ich mich auch auf diese zu entdecken. Allerdings muss ich leider auch sagen, dass ich etwas enttäuscht war. Letztendlich ist es nichts anderes, als mehrere kleine und mittelgroße Schiffe (größtenteils Fischfang) an einer Stelle und man kann zu teilweise überhöhten Preisen mit einem Sampan (das ist ein flaches Ruder- oder Segelboot, auf dem häufig auch gewohnt wird) eine kleine Tour machen. War nett, aber mir leider zu touristisch … aaaaaaaber, ich habe eine Aufgabe mehr geschafft (und wäre auch ohne Aufgabe dahin gefahren 😉 ).

Impressionen von der schwimmenden Stadt Aberdeen in Hong Kong
Impressionen von der schwimmenden Stadt Aberdeen in Hong Kong

 

Singapur – Schwimme im Pool auf dem Skydeck des Marina Bay Sands Hotel (angeblich einer der schönsten Pool der Welt)!
16.07.2013: Aufgabe erfüllt !

Anfangs hatte ich gedacht, dass dies eine der einfacheren Aufgaben wird. War es im Grunde auch – jedoch war es mit Abstand die teuerste Aufgabe. Um in oder an diesen Hotelpool zu kommen, muss man Hotelgast sein. Ich hatte zuvor im Hotel gefragt, aber es gab keine Chance. Also habe ich eine Nacht gebucht und mir den Luxus gegönnt (und auch genossen). Wer jedoch auch mal in diesen Pool möchte und sich die Nacht nicht leisten kann oder will, der sollte einfach andere Hotelgäste fragen. Fragt man nämlich einfach nett nach weiteren Eintrittskarten an der Rezeption, so bekommt man auch welche. So konnte ich meine Freunde aus Singapur mit in den Pool nehmen und weiß es für das nächste Mal – in jedem Fall habe ich diese Aufgabe aber erfüllt ! 😉 Weitere Details zu diesem Tag und dem Hotel findest Du hier: „Ein Tag Luxus im Marina Bay Sands; Singapur

 

Kleine Bildersammlung vom Marina Bay Sands in Singapur und meinem Ausflug zum Infinity-Pool auf dem Skydeck (Hoteldach)
Kleine Bildersammlung vom Marina Bay Sands in Singapur und meinem Ausflug zum Infinity-Pool auf dem Skydeck (Hoteldach)

 

 

Thailand – Gönn Dir eine Original-Thai-Massage!
04.06.2013 – Aufgabe erfüllt!

Eigentlich klingt das nach einer Belohnung anstatt nach einer Aufgabe. Dennoch habe ich mich lange darum gedrückt – war doch die Thai-Massage in Deutschland schon recht schmerzhaft. Ich habe mich mit einer Sport- und zwei Rücken-Schulter-Massagen so langsam an die Aufgabenerfüllung heran getastet. Am letzten Tag vor meinem Abflug habe ich es dann gewagt und war angenehm überrascht – die Momente der Entspannung waren deutlich häufiger als die des Schmerzes. Dennoch blieben Schmerzen bei solchen Verrenkungen nicht aus 😉

Ein zweifelhaftes Vergnügen: eine Thai-Massage in Thailand. Größtenteils überraschenderweise recht angenehm, jedoch bei einigen Stellungen oder eher Verrenkungen sehr schmerzhaft.
Ein zweifelhaftes Vergnügen: eine Thai-Massage in Thailand. Größtenteils überraschenderweise recht angenehm, jedoch bei einigen Stellungen oder eher Verrenkungen sehr schmerzhaft.

 

Philippinen – Gehe im SM MegaMall Schlittschuhfahren und lasse Dich in der sterbenden-Schwan-Pose fotografieren
01.04.2013 – Aufgabe (teilweise) erfüllt !

Und wieder so eine Aufgabe, die ich leider nicht 100%ig erfüllt habe. Wir sind nämlich leider erst am letzten Tag in Manila in dieses Mall gefahren und standen leider vor einem „Closed“ Schild. Die Fläche wurde nämlich für ein Eishockey-Spiel benötigt und damit war kein öffentliches Schlittschuhlaufen möglich. Ich habe es jedoch unter Gekicher der Umherstehenden vor der Eislauffläche probiert und hoffe auch hier, dass es als gültig eingestuft wird.

Sterbender Schwan in Manila
Zugegeben – das ist ein eher erbärmliches Bild einer schwebenden Schwan Figur von mir … und das dann auch noch vor und nicht auf der Eislaufbahn in der Mall of Asia in Manila

 

Neuseeland – Umarme Tane Mahuta
05.03.2013 – Aufgabe (teilweise) erfüllt !

Wenn ich ehrlich bin, habe ich hier etwas geschummelt. Es ist nicht der Original Tane Mahuta. Dafür hätte ich zu weit fahren und mir ein Auto ausleihen müssen (mit Bus ging es nicht bzw. nur als einzelne Tagestour). Ich hoffe aber auf Gnade, dass diese Aufgabe als erfüllt betrachtet wird.

Tino umarmt einen Kauri Baum
Ich umarme einen Kauri Baum – sehe irgendwie verloren und verdammt schmächtig aus … muss wohl noch etwas trainieren *fg*

 

Südkorea – Esse ein Bibimbap und schreibe uns, ob es besser war als unseres an Silvester!
22.02.2013 – Aufgabe erfüllt !

Diese Aufgabe war sehr einfach und habe ich natürlich sehr gerne erfüllt. War auch verdammt lecker und ich muss sagen, dass es etwas besser war als das selbstgemachte zu Silvester. Aber wirklich nur minimal – war also sehr gut gekocht, Marcel und Michi !

Bibimbap - eines der bekanntesten koreanischen Gerichte
Bibimbap – eines der bekanntesten koreanischen Gerichte

 

 

Noch offene Aufgaben

 

Brasilien – Mache beim Karneval in Rio ein Foto vo Dir und einer Sambatänzerin, um das Dich alle daheim gebliebenen Männer beneiden werden!

… da freue ich mich schon drauf ! Ich hoffe ich kann tatsächlich so lange reisen und es kommt nichts weiter dazwischen. Wenn doch, wird diese Aufgabe mit Sicherheit ein anderes Mal noch nachgeholt !

 

Leider nicht mehr erfüllbare Aufgaben 🙁

Zumindest auf meiner Weltreise 2013 kann ich die nachfolgenden Aufgaben leider nicht mehr erfüllen:

Neuseeland – Gehe in Auckland ins Casino und versuche mit 10 NZ$ dein Glück am Roulette-Tisch

Leider reichte die Zeit dafür nicht mehr aus. An meinen ersten Tagen in Auckland habe ich die Zeit eher „vertrödelt“ (siehe hier) und vor meinem Abflug war nicht mehr genügend Zeit (siehe hier).

 

Papua-Neuguinea – Tauche im Jais Aben Resort!

Diese Aufgabe scheitert aus zwei Gründen. Der Hauptgrund ist, dass ich während der Reise nach aktuellen Plänen nicht mehr (war mal geplant – siehe hier) nach Papua-Neuguinea reisen werde. Ich habe die Pläne etwas geändert und war früher als geplant auf den Philippinen und bin dann direkt nach Vietnam.

 

Tibet – Umrunde den Jokhang Tempel in Lhasa auf der Barkhor Pilgerstraße um 6 Uhr morgens! (Das Niederwerfen ersparen wir Dir. Andererseits, falls Du die sportliche Herausforderung dabei suchst …)

Leider musste ich meine Pläne von Nepal nach Tibet und dann weiter nach China zu reisen ändern und habe somit Tibet von meiner Liste für diese Reise gestrichen. Diese Reiseroute ist möglich, erfordert aber die Buchung einer geführten Tour. Da ich in der Nebensaison unterwegs war, habe ich leider keine weiteren Personen gefunden, die die gleiche Reiseroute haben. Somit hätte ich nur eine Private-Tour buchen können und da waren mir knapp 2000 USD für 7 Tage einfach zu viel. Das wäre dann mit Abstand die teuerste Aufgabe geworden und hätte den Besuch des Infity-Pool im Marina Bay Sands abgelöst 😉

 

Nepal – Mache eine Rafting-Tour!

Das ist wirklich ärgerlich – ich war in Nepal und es gab auch Raftingtouren. Nur hatte ich mich entschieden erst die Wanderung zu machen und Nepal zu erkunden und danach die Rafting-Tour zu buchen. Das war vermutlich ein Fehler. Es war nämlich zum einen dann Hochwasser und nicht alle Flüsse für Raftingtouren geeignet und dann habe ich in der kurzen mir verbleibenden Zeit auch keine Tour buchen können. Die Touren starten meist erst ab mind. 6 Personen und es waren pro Tag immer nur 3 bis 4 Personen. Ärgerlich, verdammt ärgerlich …

 

China – Besuche ein Bergdorf in Süd-China (z.B. Ping’an)

Hat mich eigentlich schon sehr interessiert so ein Bergdorf. Aber nachdem ich Tibet gestrichen hatte (meine Reise nach China sollte von Tibet aus sein), habe ich mich jetzt hier in Hong Kong dazu entschlossen nur einen Kurzaufenthalt in Shanghai zu machen und dann nach Japan zu fliegen. Für Shanghai gibt es ein spezielles Visum mit einer Gültigkeit für 72h direkt am Flughafen ausgestellt und brauch keines für China selbst zu beantragen – leider darf man aber damit auch das Gebiet von Shanghai nicht verlassen und d.h. ein chinesisches Bergdorf werde ich leider nicht besuchen können.

 

Mexiko – Mache einen Ausritt und trinken einen Tequila (die Reihenfolge bestimmst Du, aber es muss am selben Tag sein!)

„… das klingt doch mal super – wird gemacht.“ – so waren meine Worte und dann folgten leider keine Taten. Das ist mit Abstand die erbärmlichste „Niederlage“. War ich doch knapp 5 Wochen im wunderbaren Mexiko und habe meine Chancen nicht genutzt und als ich die Aufgabe zum Ende hin erfüllen wollte, gab es keine Möglichkeit mehr dazu. 🙁

 

Costa Rica – Mache eine Schwebefahrt durch den Urwald mit der Rain Forest Aerial

Leider habe ich meine Reiseroute geändert und Costa Rica nicht besuchen können. Zu lange bin ich in Asien gereist und habe das auch sehr genossen.

 

Peru – Fahre auf der Panamericana Richtung Süden (mit dem Motorrad gäbe es Extrapunkte) und besuche die Humboldtpinguine!

Leider habe ich meine Reiseroute geändert und Peru nicht besuchen können. Zu lange bin ich in Asien gereist und habe das auch sehr genossen.

 

Chile – Trinke einen Pisco mit den Einheimischen und unterhalte Dich auf Spanisch mit ihnen!

Leider habe ich meine Reiseroute geändert und Chile nicht besuchen können. Zu lange bin ich in Asien gereist und habe das auch sehr genossen.

 

Argentinien – Tanze Tango in Buenos Aires!

Leider habe ich meine Reiseroute geändert und Argentinien nicht besuchen können. Zu lange bin ich in Asien gereist und habe das auch sehr genossen.

 

Kommentare

Vanessa
Antworten

Erst mal vielen Dank für das Kompliment, von wegen „von den besten Freunden die man haben kann“! Aber ich muss doch sagen, bei den letzten beiden Aufgaben hast Du ein bisschen geschummelt, die sollten eigentlich nur halb zählen. Also mach lieber mal eine mehr!

Tino
Antworten

Naaaa gut, ich sehe es ein 🙁 Werde versuchen eine Aufgabe mehr zu erledigen 😉

Tino
Antworten

Bei der Thai-Massage habe ich nun aber nicht geschummelt 😉

Marion B.
Antworten

Das sieht ja jetzt schon mal alles sehr gut aus mit Deinen Aufgaben….die Thai-Massage sieht zwar nicht entspannend aus, aber wenn sie es denn war, umso besser…..
Ich habe mich auf jeden Fall köstlichst amüsiert über die Fotos…… Am besten gefällt mir das Foto, als die Masseurin Dich an den Armen nach hinten zieht. Das Lächeln wirkt ein wenig eingefroren 😉
Wünsche dir noch eine super Zeit, wenn wir Dich hier auch wirklich furchtbar schlimm vermissen. 😉

Tino
Antworten

Danke 😉
Wegen Reiseplanänderungen kann ich die 12 Aufgaben so aber leider nicht (mehr) erfüllen. Eine Aufgabe in Neuseeland nicht gemacht, die in Nepal aus diversen Gründen auch nicht und Tibet, China und Indonesien habe ich aktuelle nicht mehr auf der Reiseliste für diese Tour. Nun gibt es zwei Alternativen um nicht gänzlich zu scheitern
(a) ich kann die Aufgaben auch in den nächsten Jahren bei weiteren Reisen erfüllen
oder
(b) ihr stellt mir weitere Aufgaben (bspw. für Hong Kong, Japan und Kalifornien)

VG vom Zwischenstopp in Bangkok
Tino

Tino
Antworten

Freunde, diese Woche habe ich die 5. von 12 Aufgaben erfüllt. Leider muss ich aber Tibet und voraussichtlich China als „nicht-erfüllbar“ streichen. Somit ist – wenn Ihr mir nicht noch Aufgaben für ursprünglich nicht geplante Länder gebt – meine Mission schon jetzt gescheitert. Lasst Euch bitte schnell Aufgaben für Hong Kong, Macao und Kalifornien einfallen 😉

Tino
Antworten

Heute zwei neue Aufgaben bekommen – jeweils eine für Hong Kong und eine für Kalifornien … damit bin ich wieder im Rennen. Die Aufgabenerfüllung wird knapp, aber ist wieder machbar 😉

Tino
Antworten

Ich habe zwar schon am 31.07. meine Aufgabe in Hong Kong erfüllt, aber kam leider bisher nicht dazu dieses auch mit Foto zu beweisen … heute endlich den Beweis angetreten !

Tino
Antworten

Heute meine Aufgabe für Japan zumindest ansatzweise erfüllt. Das zählt doch – oder????? Ich hoffe es, denn es hat trotz allem viel Zeit gekostet und Aufsehen erregt 😉

Vanessa
Antworten

Habe grade Tränen gelacht über Deine Sumo-Fotos. Unglaublich, dass Du das gemacht hast! Ich würde sagen, zählt definitiv als bestanden. Auch wenn ich mich frage, was Du Dir unter einer Sumoringer-Pose vorstellst (von wegen Schirm und Sprünge). Das war dann wohl Sumoringen im Tinostyle… Konnte diese kleine (oder eher große) Aufmunterung grade gut gebrauchen, vielen Dank!!!

Tino
Antworten

Freut mich, hatte auch meinen Spaß … noch mehr aber glaube die Leute um mich herum. Glücklicherweise haben wir eine Seitenstraße gefunden – die Leute in dem vorbeifahrenden Bus an der Hauptstraße hatten schon etwas merkwürdig geguckt 😉 Du hast aber Recht, in der Collage fehlt das Bild mit der Pose. Hier ist nur eines einigermaßen brauchbar gewesen, aber irgendwie fehlt es … nun ist es eben eine Sumo-Wrestler-Pose ala Tino 😉

Marcel
Antworten

Hallo Tino,
Dein Sumo Outfit ist wirklich legendär. Ich könnte mich echt wegwerfen…
Und der Regenschirm als Accessoir… Ich hätte auch nicht gedacht, dass es schwer wird die Aufgabe zu erfüllen, aber ich ziehe meinen Hut. Du hast es geschafft.
Eine neue Aufgabe für Californien wäre: Umarme einen Kaktus . 😉

Viele Grüße, Marcel

Tino
Antworten

Ich habe mich ehrlich gesagt auch herzlich amüsiert – insbesondere auch hinterher, als ich mir die Fotos angesehen hatte. War eine nicht ganz so einfache, aber tolle Aufgabe. Danke dafür ! 😀

Marion und Gerd
Antworten

Hallo Tino,
nach einem anstrengenden Arbeitstag eine willkommene Aufmunterung. Auch wir haben uns köstlich amüsiert. Wir wussten gar nicht, welche Qualitäten in dir stecken. Wir hoffen, dass du die Aufgabe damit erfüllt hast. Es ist eben ala Tino, etwas Besonderes. Vergiss nicht einen Kaktus zu umarmen kann sehr schmerzhaft sein.

Marion und Gerd

Tino
Antworten

Freut mich auch Euch zum Lachen gebracht zu haben – damit hat sich doch die Erfüllung der Aufgabe mehr als gelohnt 😉

Tino
Antworten

09.09.2013: Auch die Aufgabe in Kalifornien habe ich bestanden – zumindest behaupte ich das einfach mal. Da die Auswahl an Übernachtungsmöglichkeiten aufgrund von Sperrungen und Verbot von „Wildcampen“ eingeschränkt war, gilt der Hidden Valley Campingplatz im Joshua Tree Nationalpark für mich ganz klar als „Wüste“. Oder?

Vanessa
Antworten

Klar gilt das als bestanden. Wir hatten mit „Wüste“ den Park an sich gemeint. Da Marcel und ich schon dort waren, wissen wir ja, dass man dort nicht wild campen darf. Es freut mich, dass es Dir dort genau so gut gefallen hat wie uns damals. Bin gespannt, was Du vom Grand Canyon berichtest. Da waren wir sehr enttäuscht gewesen, sind aber evtl. einfach an die falsche Stelle gefahren.

Vanessa
Antworten

Wie sieht es denn mit der Erfüllung Deiner Mexiko-Aufgabe aus? So langsam wir die Zeit dafür knapp, habe gerade gelesen, dass Du am 18. weiter nach Kolumbien fliegst. Oder hast Du sie etwa schon bestanden und bist nur noch nicht zum Berichten gekommen?

Tino
Antworten

Oooooh, ich habe schon tagelang überlegt wie ich es kommuniziere und nun diese Frage – ich muss wohl meine Mission tatsächlich als gescheitert erklären 🙁 🙁 🙁 … in Mexiko habe ich es mal wieder zu lange hinaus geschoben und an meinen letzten Stationen in Tulum und Bacalar war es nicht mehr möglich. Ich werde aber dennoch versuchen mein Bestes in Kolumbien zu geben und alle anderen Aufgaben werden im Laufe der nächsten Jahre nachgeholt!

Marieke
Antworten

Oh cool, ich bin auch grad am überlegen ob ich mir aufgaben geben lasse, für meine Reise. Mal schauen, ich glaub meine Freunde sind da nicht so kreativ :-/
Viel erfolg noch bei den weiteren Aufgaben 🙂
Liebe Grüße
Marieke

Tino
Antworten

Hallo Marieke,

die Aufgaben habe meine Reise um die Welt doch etwas interessanter gemacht und da ich komplett „ohne Plan“ gereist bin, mir einen Anhaltspunkt gegeben. Ich hoffe Du kannst Deine Freund zu mehr Kreativität bewegen oder sie lesen es hier 😉 … Wenn Du welche hast, würden sie mich dann auch interessieren. Vielleicht will ich sie ja auch versuchen zu lösen 😉

LG und frohes Reisen
Tino

Hinterlasse einen Kommentar

Name*

E-Mail* (wird nicht veröffentlicht)

Webseite

Folge mir auf Facebook !schliessen
oeffnen