Navigieren / suchen

Der Abschied von den Kindern in den Heimen fiel schwer

Verabschiedung bei den Kids war doch sehr emotional. Alle haben sich bedankt; von Herzen für Dinge bedankt, die ich bis dahin für überhaupt nichts besonderes hielt. Das da sein, Ihnen Aufmerksamkeit und Gehör zu schenken und vor allem auch für die Ausflüge. Viele haben wohl erstmals Hühnchen gegessen, zum ersten Mal große Tiere gesehen oder waren überhaupt erstmalig auf einem Ausflug. Einige haben sogar geweint und alle haben zusammen für mich gebetet (bin zwar selbst nicht gläubig und habe auch nichts außer meinem Namen verstanden – aber dennoch sehr ergreifend). Nun bin ich am Flugh. und habe auch schon eingecheckt – nun heißt es mal wieder warten.

… dann ging es wieder zurück nach Deutschland …

Der Anblick prägte irgendwie das Kinderheim in Gathiga - farbige Kleidung überall zum Trocknen.
Der Anblick prägte irgendwie das Kinderheim in Gathiga – farbige Kleidung überall zum Trocknen.

 

13.12.2010 um 21:18 Uhr – Viel los in Nairobi

In Nairobi ist nun schon mehr los. Wenn man allerdings nichts kaufen will, sind die Shops auch schnell langweilig. Theoretisch hätte ich nun Zeit gehabt für Postkarten – leider gab es zwar einen Shop, aber ich hätte sie mit heim nehmen müssen. Es gibt diesmal also definitiv KEINE. Mittlerweile sitze ich nun im Flugzeug und es ist ein neueres A330-300 Modell. Bisher ist mein Nachbarplatz auch wieder frei 😉

13.12.2010 um 21:18 Uhr – SIM Karte weitergegeben

Habe meine ken. SIM-Karte vorhin für den/die nächste Volunteer weiter gegeben. Bin also (sofern ich nicht fliege) nur noch über meine normale Nr. zu erreichen.

14.12.2010 um 05:42 Uhr – Ankunft in Zürich

Bin schon mal gut in Zürich gelandet. Der Flug war echt Spitze – die Landung habe ich gar nicht bemerkt. Nun schnell von Gate E23 zu A04 … in 30min geht der Flieger nach Stuttgart.

14.12.2010 um 06:08 Uhr – JustInTime Management

Kaum in Europa geht das JustInTime Management wieder los. 07:05 Uhr soll der Flieger starten und ich sitze 07:02 Uhr drin. Diese verdammten Sicherheitskontrollen. Bisher sitzen im Flugzeug (AVRO RJ100) nur 6 Passagiere. Entweder ist es keine gute Strecke oder wir starten vielleicht später, weil wir noch warten.

14.12.2010 um 08:29 Uhr – Ankunft Stuttgart

Bin inzwischen gut und sicher in Stuttgart gelandet, habe mein Gepäck und warte auf die S-Bahn zum Bahnhof. Ist wirklich verdammt kalt hier, aber hätte mehr Schnee erwartet. Die Lust wieder zurück zu fliegen wurde verstärkt, als ich auf meinem iPhone die 367 ungelesenen geschäftlichen E-Mails gesehen habe … gelesen werden sie aber erst ab Donnerstag … und dann brauche ich vermutlich 1 Woche um sie zu bearbeiten.
Ach, war das doch so schön entspannend un erholsam in Kenia …

Kommentare

Marion
Antworten

Hallo Tino,

in etwa 12 Stunden bist du wieder in Deutschland und eine schöne aber auch emotional anstrengende Reise liegt hinter dir. Ist dir denn der Abschied von den Kids schwer gefallen? Schließlich hast doch doch einige Zeit mit ihnen verbracht.
Der Alltag wird dich hier auch schnell wieder in seinen Bann ziehen. Zuerst musst du dich mit Kälte und Schnee anfreunden. Wann fängst du wieder mit Arbeiten an? Lassdir die Zeit des Flugs nicht lang werden. Aber da du über Nacht fliegst wirst du wohl schlafen.

Bis bald deine eltern

Tino
Antworten

Hi mum & dad,

es war wirklich eine sehr schöne Erfahrung – ganz klar anstrengend, aber ich bin froh sie gemacht zu haben und ich bin mir auch sicher, das Projekt weiter zu verfolgen und zu unterstützen. Jetzt habe ich noch 2 Tage frei bevor ich wieder arbeiten gehe … werde mich erst mal wieder an den heimischen Luxus langsam gewöhnen und die Weihnachtsmärkte stürmen 😉

LG
Tino

Alex
Antworten

Herzlich Willkommen zuhause 🙂
Ich hoffe du hälst dich auch tatsächlich dran und genießt die nächsten beiden Tage noch ohne Arbeit. Bis Donnerstag

Tino
Antworten

sicher, sicher … 😉

Hinterlasse einen Kommentar

Name*

E-Mail* (wird nicht veröffentlicht)

Webseite

Folge mir auf Facebook !schliessen
oeffnen