Navigieren / suchen

Die Einstiegstour für Mallorca gab’s nun als Abschlusstour

Direkt am Sonntag wollten wir ja als kleine Einstiegstour von Alcudia Richtung Randa und wieder zurück fahren. Diese Strecke bot sich angeblich deswegen an, weil es vorwiegend flach, stellenweise etwas „wellig“ (auf und ab) und nur ein kurzer Anstieg zur Halbzeit bzw. als Etappenziel anstand. Da wir uns am Sonntag dann aufgrund der Zeit doch für eine kürzere Tour zum Kloster Lluc entschieden hatten, hatten wir uns für den heutigen Tag die doch sehr schöne Tour in Richtung Randa vorgenommen.

DCIM103GOPRO

Wie auch die Tage zuvor, so starteten wir auch heute mal wieder etwas später. Aus dem ursprünglichen Abfahrtzeitpunkt 9 Uhr wurde während des Frühstücks bereits 9:15 Uhr und gestartet sind wir dann endlich 9:30 Uhr 😉 Die Tour startete wie vorhergesagt mit einem recht langen und flachen Abschnitt und verhältnismäßig wenig Steigungen; nach knapp 15km wurde dann aber ein (wie ein Kollege sagen würde) „an die Wand gelehntes Wellblech“ draus – es ging leicht und dank des guten Trainingserfolgs der Vortage kaum spürbar einige Höhenmeter nach oben. Kurz vor unserem Etappenziel spaltete sich dann unsere Gruppe, da ein Teil nach Beschilderung und Erinnerung und ein anderer Gruppenteil nach GPS / Navi fahren wollte. Da das Etappenziel klar und greifbar nah war, gingen wir es eben von zwei Seiten an. Ab dem Ort Randa ging es dann auch mit knapp 6% Steigung auf 4,5km bergauf – hinauf zu unserem Etappenziel „Santuari de Cura“. Auch bei diesem Anstieg kam uns allen ein deutlich spürbarer Trainingserfolg durch die Touren der Vortage entgegen 🙂 … ich konnte in jedem Fall die Steigung und Länge der Strecke deutlich besser einschätzen.

09-IMG_8100

Oben angekommen konnten wir nicht nur eine schöne Anlage und einen tollen Ausblick über die umliegende Gegend auf uns wirken lassen – wir konnten vor allem auch bei Sonnenschein im Garten der Anlage leckeren Kaffee, Kuchen, Organgensaft (oder auch Bier 😉 ) genießen. Die Pause war auch heute wieder länger als zunächst geplant, aber wir lagen gut in der Zeit und es war doch soooo schön hier 🙂

Danach ging es über fast 10km zügig bergab und „wellig“ nach Petra. Hier wartete auf einem schönen Marktplatz mit einigen auf Radtouristen eingestellten Cafés schon die nächste Pause auf uns. Gefühlt hätte zumindest ich die Pause nicht gebraucht – aber es war schön hier und Zeit hatten wir auch noch. Danach begann der Teil, den ich irgendwie auf jeder Tour diese Woche verflucht hatte: der Heimweg. Keine Ahnung warum, aber die letzten Kilometer zogen sich immer ewig und so war es heute auch; und das trotz genügend „Restreserven“. Wir haben auf dem Rückweg mal wieder probiert in einer Linie oder auch Zweierlinie zu fahren – aber ich glaube wir bräuchten dazu noch mindestens eine Woche mehr. So wirklich hat es auch heute nicht geklappt – es ging eine Zeit lang gut und dann war doch schnell wieder jeder selbst sich der Nächste.

Höhenprofil von unserer 6. Tour - es ging von Alcudia nach Randa und wieder zurück ...
Höhenprofil von unserer 6. Tour – es ging von Alcudia nach Randa und wieder zurück …

 

Am Ende der Tour hatten wir dann auf knapp 120 Kilometer stolze 1200 Höhenmeter überwunden. Hätte ich an meinem ersten Tag diese Tour noch als unmöglich für mich eingeschätzt, so war ich zwar froh das Hotel erreicht zu haben, aber hätte durchaus noch einiges an Restreserven für mehr gehabt 🙂

Die Pläne für morgen sind aktuell sehr unterschiedlich. Ein Teil der Truppe reist bereits gegen 6 Uhr vom Hotel ab, ein Großteil hat morgen noch mal fast den ganzen Tag Zeit und wenige bleiben noch ein paar Tage länger. Da zum einen das Wetter für morgen schlechter werden soll und wir auch die Zimmer verlassen müssen, steht eine weitere Etappe morgen eher auf Kippe. Ich wäre im Moment tatsächlich sogar noch motiviert – immerhin startet unser Bus erst gegen 16 Uhr. Aber wie ich und andere uns morgen dann letztendlich entscheiden, steht noch in den Sternen …

Kommentare

Tino
Antworten

Kein Problem Sabrina, es gibt mehrfach täglich Flüge nach Palma und preislich ist es vor allem im Frühling doch recht günstig … also Flug buchen und ab in den Frühling 🙂

Amelie
Antworten

Ich war in Valencia aber konnte leider keinen Urlaub in Mallorca machen. Plane diesen Sommer dorthin zu fliegen. Ich hoffe dass es klappt :). Super Beitrag. Grüße aus Hotel Meran

Gunnar
Antworten

Herrlich, war schon lange nicht mehr auf Mallorca. Dabei kann man dort so super radeln und wandern!

Tino
Antworten

Der Ausflug für die kommende Saison wird schon geplant 😉

Hinterlasse einen Kommentar

Name*

E-Mail* (wird nicht veröffentlicht)

Webseite

Folge mir auf Facebook !schliessen
oeffnen