Navigieren / suchen

Erlebnisreicher Vormittag in Kenia: Apotheke, Chapati und Erkundungstour

Also der Vormittag / frühe Nachmittag heute war dann doch recht erlebnisreich. Nachdem es aufgehört hat zu regnen, sind wir dann zu Fuß in die „Stadt“ gelaufen wo ich natürlich mal wieder sehr viele Freunde hatte. Dort wollte ich dann auch in eine Apotheke – also alleine hätte ich es nicht gefunden oder als solche interpretiert. Dort habe ich dann mein Leiden (keine Stimme) berichtet und dann auch Medizin bekommen. Leider gibt es aber keine ganzen Packungen, sondern sie haben mir für die nächsten 3 Tage die Tabletten einzeln gegeben. Da ich sehr skeptisch bin, werde ich es wohl dann doch erst noch weiter ohne probieren 😉 Stattdessen habe ich mir im Supermarkt Menthol-Bonbons gekauft.

Daheim dann wieder angekommen, haben wir Chapati gemacht. Das ist eigentlich eine recht einfache Mehlspeise (Mehl, Wasser, Salz, Öl) die in der Pfanne gebacken wird und verdammt gut schmeckt. Jetzt wo ich weiß wieviel Öl da allerdings dran ist, bin ich mir nicht ganz sicher wieviele ich künftig noch davon essen werde.

In ein paar Minuten werden wir noch mal zu Fuß starten und die Gegend etwas erkunden. Die Regenwolken sind mittlerweile ganz verschwunden und sonst gibt es nicht ganz so viele Möglichkeiten für Unternehmungen (zumindest keine die ich kenne).

Die Zutaten für Chapati - mehr braucht es nicht.
Die Zutaten für Chapati – mehr braucht es nicht.
Von wegen elektrische Küchenmaschinen - hier wird mit der Hand geknetet ... und das ist bei dem Chapati Teig ganz schön anstrengend für einen "Bürohengst" wie mich
Von wegen elektrische Küchenmaschinen – hier wird mit der Hand geknetet … und das ist bei dem Chapati Teig ganz schön anstrengend für einen „Bürohengst“ wie mich
Da sind wir - die stolzen Chapati "Produzenten"
Da sind wir – die stolzen Chapati „Produzenten“

Hinterlasse einen Kommentar

Name*

E-Mail* (wird nicht veröffentlicht)

Webseite

Folge mir auf Facebook !schliessen
oeffnen