Navigieren / suchen

Erster Ausflug mit den Kindern aus dem Heim

Nachdem es die Nacht über heftig geregnet hat, war ich für den ersten (von 4) anstehenden Ausflug sehr gespannt. Glücklicherweise hat es aber morgens nicht mehr geregnet. Wir sind dann heute auch schon 08:15 Uhr losgefahren (sonst meistens 09:45 Uhr … obwohl das mit der Zeit hier niemand ernst nimmt). Im Heim angekommen, haben sich die Kleinsten schon auf den Ausflug vorbereitet und gefreut. Leider waren aber nicht genügend „gute“ Klamotten bzw. Schuhe da und so musste eine neue Spendentruhe geöffnet werden. Nachdem dann alle 45 Kinder versorgt waren, kam dann auch der Schulbus.

Das war er - der Schulbus, den wir uns für die Ausflüge ausleihen konnten.
Das war er – der Schulbus, den wir uns für die Ausflüge ausleihen konnten.

 

Nicht nur die Kleinen - auch ich - hatten Spaß im Tierpark
Nicht nur die Kleinen – auch ich – hatten Spaß im Tierpark

Obst (Bananen, Orangen, Wassermelonen) hatten wir schon eingepackt. Wir haben dann noch gehalten und Soda (Fanta, Cola) gekauft. Der Weg zum angeblich naheliegenden Mumbai Village (ein kleiner Park mit Krokodilen und Straußen) dauerte dann doch fast eine Stunde. Aber so habe ich doch einiges mehr von der Umgebung gesehen. Im Park angekommen, ging es ans bezahlen. Für die 45 Kinder + 5 Erwachsenen wurden 930 KSh fällig – für Nicht-Einheimische (wie mich), dann waren es gleich 800 KSh pro Person. Nun gut, ist nicht viel, aber fair ist das ja wohl auch nicht gerade. Den Kindern hat es aber ziemlich viel Spaß gemacht. Nach dem Park sind wir dann in die Stadt gefahren um Chips & Chicken (Pommes und Hähnchen) zu kaufen und dann in den Stadtpark oder auch Monkey-Park (Affenpark) genannt. Als wir dann unser Essen dort ausgepackt hatten, wusste ich warum: plötzlich sind so viele Affen gekommen und wollten das Essen stehlen, dass man eigentlich nicht in Ruhe essen konnte. Die Kinder waren aber restlos begeistert und nach einem kurzen Spaziergang und spielen im Park ging es dann gegen 17:00 Uhr auch nach Hause.

Abschlussbild im Park von Nairobi
Abschlussbild im Park von Nairobi

Daheim waren diesmal Anne und ich dran mit Essen kochen. Wir haben Spaghetti versucht – die Soße hat aufgrund der Zutaten zwar ganz anders geschmeckt, aber es war sehr gut. Nach dem Essen sitzen wir nun wie jeden Abend zusammen und unterhalten uns über diverse Sachen. Warum auch immer sind nun Anne und Moses so gut wie verheiratet. Die arme Anne kann sich eigentlich kaum wehren, da sie nur schlecht das Englisch hier versteht. Ist ziemlich lustig – zumindest geht es ja nicht auf meine Kosten und Schadenfreude ich ja quasi mein zweiter Vorname. Diese kann ich auch hier nicht verbergen 😉

Kommentare

Gerd
Antworten

Hallo Tino,
wir haben das Gefühl dass es Dir sehr gefällt, was Du da machst. Übrigens das Problem mit den Affen haben wir Thailand erlebt und können uns gut vorstellen, wie Ihr um Euer Essen besorgt wart.
Weiterhin schöne Tage,
Gerd & Marion

Tino
Antworten

Hi mum & dad,

heute im Park waren es nicht die Affen, sondern Greifvögel, die einem das Essen aus der Hand gestohlen haben. Das war schon fast beängstigend, wenn plötzlich 10-15 große Greifvögel über einen kreisen und sich dann mit einem Sturzflug auf Dein Essen machen 😉

Hinterlasse einen Kommentar

Name*

E-Mail* (wird nicht veröffentlicht)

Webseite

Folge mir auf Facebook !schliessen
oeffnen