Navigieren / suchen

Impressionen vom Silvretta Wanderausflug – Tag 1

Unsere Anreise nach Ischgl hat eigentlich von allen Seiten gut geklappt – Vanessa und ich von Mannheim, Marcel von Freudenstadt (beruflich unterwegs) und Andreas von Hamburg … und Treffpunkt war zwischen 13 und 14 Uhr in Lindau, wo wir dann zusammen nach Ischgl gefahren sind. Leider war ein Teil der Autobahn gesperrt und unsere Anfahrt nach Ischgl war irgendwie 30min länger, als ursprünglich eingeplant. Aber wir sind dennoch kurz vor 16 Uhr an der Seilbahn in Ischgl angekommen – Auto unter der Seilbahn (kostenlos) im Parkhaus geparkt – schnell noch umgezogen und die letzten Sachen im Rucksack verstaut und dann ging es los. Für 7,50 € pro Person ging es mit der Seilbahn von Ischgl zur Mittelstation. Von hier aus waren es dann ca. 3h leichte Wanderung hinauf zur Heidelberger Hütte.

Mittelstation Ischgl zur Heidelberger Hütte
Start von der Mittelstation Ischgl hinauf zur Heidelberger Hütte.

Blick dem Tal entlang Richtung Heidelberger Hütte
Das Wetter war nicht besonders schön, aber größtenteils trocken und der Weg zu Beginn sehr leicht.

 

Andreas von einer Kuh kritisch begutachtet
Einige Lebewesen - wie diese Kuh - auf unserem Weg waren wohl eher skeptisch über den Besuch mit nur 2 Beinen und den bunten Rucksäcken

 

Weg zur Heidelberger Hütte - Western-Like
Manchmal können solche Wanderwege auch etwas eintönig werden. Nicht sehr anspruchsvoll, aber landschaftlich sehr schön. Auch wenn es hier so scheint - wie waren durchaus zusammen wandern und haben uns sogar unterhalten

 

Da steht ein Pferd auf dem Berg, ja ja ein Pferd auf dem Berg ...
Auf dem Weg von Ischgl zur Heidelberger Hütte - für uns unerwartet gab es hier sogar jede Menge Pferde auf dem Weg. Kühe hatten wir ja erwartet - aber Pferde !?

 

von Ischlg zur Heidelberger Hütte - Österreiche verlassen
Da verlassen wir Östereich ...
von Ischlg zur Heidelberger Hütte - Schweiz betreten
... und kommen in die schöne Schweiz

 

Freudestrahlend - der Großteil des Weges zur Heidelberger Hütte war geschafft
Voller Motivation und Tatendrang - der Großteil des "Aufstiegs" von Ischgl zur Heidelberger Hütte war geschafft

 

Mini-Pferde auf dem Weg zur Heidelberger Hütte
über diese Mini-Pferde waren wir ja sehr begeistert - gerade vor diesem Bergpanorama waren sie ja sooooo klein

 

3 Pferde stehen still für ein Foto
Als ob sie sich extra für unser Foto in Szene gesetzt haben - 3 "Zwillingspferde" standen an Wegesrand

 

Kleine Kuh
Natürlich standen auch jede Menge Kühe am und auf dem Weg - hier ein besonders interessiert guckendes Modell seiner Art

 

Heidelberger Hütte endlich in Sicht
Nach ca. 3h tauchte auch die Heidelberger Hütte (unser Ziel für diesen Abend) auf. Es gab mindestens Eine unter uns, die sich darüber besonders freute

 

Der Weg zur Heidelberger Hütte war wirklich schön und auch als einfache oder leichte Wandertour zu beschreiben. Lediglich die Höhenunterschiede bzw. die Höhenluft machte uns etwas zu schaffen – aber als Einstieg für die kommenden 3 Tage Alpinwanderung durchaus ein gelungener Aufstieg.

Heidelberger Hütte
A-6561 Ischgl
http://www.heidelbergerhuette.com

Auf der Heidelberger Hütte angekommen haben wir uns dann direkt (also ohne Duschen – aber wir hatten auch kaum geschwitzt) ans Essen gemacht – da es schon ziemlich spät war, wurden wir darum gebeten. Wir hatten Halbpension gebucht und das Essen war mehr als reichlich und wirklich sehr gut. Im Vergleich zu unserer Radtour 2011 – wo wir das Essen nicht so gut fanden – war es nun wirklich super. Nach dem Essen hieß es Duschen und dann den Abend traditionell mit Kartenspielen und Unterhaltung ausklingen lassen.
 

Weitere Artikel vom Ausflug

 

Hinterlasse einen Kommentar

Name*

E-Mail* (wird nicht veröffentlicht)

Webseite

Folge mir auf Facebook !schliessen
oeffnen