Navigieren / suchen

Marathon Deutsche Weinstraße 2012

… eines vorweg: ich bin nicht beim Marathon mitgelaufen, sondern war nur als Zuschauer dabei – ich will mich hier ja nicht mit fremden Federn schmücken 😉

Allerdings möchte ich an dieser Stelle auch erwähnen, dass auch als Nicht-Läufer bzw. als Fan an der Strecke dieser Tag verdammt anstrengend ist … vor allem dann, wenn gleich 3 Teilnehmer mit unterschiedlicher Leistung und wie in meinem Fall auch noch mit unterschiedlichen Strecken daran teilnehmen.

Nun aber von vorn. Der Marathon Deutsche Weinstraße (inkl. Halbmarathon) findet nur alle zwei Jahre statt und startet in Bockenheim. Dieses Jahr haben

  • mein Vater (Marathon)
  • mein Schwager (Halbmarathon)
  • Freund der Familie (Halbmarathon)

daran teilgenommen. Da mein Vater an diesem WE auch Geburtstag hatte, waren wir – inklusive meinem 3jährigen Neffen – 7 Fans an der Strecke. Nun möchte man natürlich nicht nur am Start mit seiner Anwesenheit und dem ein oder anderen dummen Kommentar unterstützen, sondern auch an der Strecke und natürlich auch wieder im Ziel. Da beginnt nun schon das große Problem aller Fans von Freunden und Angehörigen bei solchen Läufen: wie bitte soll das gehen, wenn alles in der Umgebung abgesperrt ist und man sich nicht auskennt. Die Lösung: mehr oder weniger gute Vorbereitung und verdammt viel Glück.

Wir haben uns dazu entschieden in Bockenheim einen Parkplatz auszusuchen, von dem wir nach dem Start auch möglichst schnell wieder weg kommen. Dies war der Parkplatz am Ortsanfang (von Asselheim aus gesehen gleich nach dem Ortseingang rechts). Wir haben geparkt, sind dann durch den Ort zum Festzelt und Startpunkt gelaufen, haben kurz unseren Athleten viel Erfolg gewünscht und haben uns dann gleich wieder Richtung Parkplatz gemacht, da wir hier (dann sind sie ca. 1km schon gelaufen) Ihnen zujubeln wollten.

Marathon Deutsche Weinstraße 2012 - Start in Bockenheim
Marathon Deutsche Weinstraße 2012 - Start in Bockenheim

Jeder, der das schon mal direkt am Start oder kurz dahinter, probiert hat, kennt diese Anstrengung unter den mehreren tausend Läufern nun genau diesen oder diese zu entdecken, die man kennt … mit dem Fotoapparat in der Hand steht man völlig angespannt da und wenn es dann soweit ist, passiert u.a. folgendes

  • man erkennt die Person viel zu spät und kann nur noch ein Foto von hinten machen
  • die Person läuft genau auf der anderen Straßenseite und es sind zu viele Läufer dazwischen
  • die Digitalkamera hat sich inzwischen ausgeschaltet

… oder, oder, oder … nur selten gelingt das perfekte Foto.

In unserem Fall haben wir es tatsächlich geschafft alle unsere 3 Sportler zu sehen und zuzujubeln. Nun hieß es aber schnell wieder ins Auto und zur nächsten Station. Da wir wie gesagt Halbmarathon und Marathon Läufer unterstützen mussten, haben wir uns entschieden mit 2 Autos zu fahren, damit später die einen schon wieder ins Ziel nach Bockenheim zurückfahren können, während die anderen noch unseren Marathon-Läufer zujubeln. Nun hieß es aber erst mal zusammen zum nächsten Punkt: wir haben uns gegen die Innenstadt von Grünstadt (da der erste Läufer bis wir angekommen wären schon durch wäre) und für Kleinkarlbach entschieden. Leider sind wir aber auch hier aufgrund von Umleitungen und Sperrungen zu spät angekommen und konnten nur noch die zwei Halbmarathon-Läufer anfeuern, die sich einen der vielen Berge auf dieser Strecke hochkämpften – die Marathon Strecke hatte in Kleinkarlbach einen leicht anderen Weg und bis dahin haben wir es leider nicht geschafft.

Marathon Deutsche Weinstraße 2012 - Kleinkarlbach
Marathon Deutsche Weinstraße 2012 - Kleinkarlbach

Danach hieß es für einen Teil wieder zurück nach Bockenheim zum Ziel und die Halbmarathon-Läufer dort empfangen und für den anderen Teil weiter nach Bad Dürkheim und dort auf unseren Marathon Läufer warten. Bad Dürkheim haben wir uns ausgesucht, da das letzte Stück in diesem Ort (zwischen Kilometer 21 und 25) gut zu erreichen ist und man ohne viel Bewegung gleich zwei Stellen zum jubeln hat. Zum Timing diesmal kann ich nur so viel sagen: hätte nicht besser laufen können – just-in-time eben mal wieder 😉 … wir sind angekommen (an einer Brücke in der Nähe vom Gradierwerk) und schon kam mein Vater angerannt.

Motiviert von den wenigen Sonnenstrahlen die an diesem Tag und in diesem Moment am Himmel zu sehen waren und den vielen Läufern habe ich mich entschieden meinen Vater zu begleiten. Ich hatte immerhin Turnschuhe an – jedoch hatte ich mit Digitalkamera und Fanequipment in der Hand und Jeanshose, Fleece und Winterjacke am Körper doch etwas zu kämpfen. Geplant hatte ich ein kurzes Stück von 1km und habe mich dann doch zur großen Schleife über 4km hinreißen lassen … es war sehr schön und ich habe mich kurz auch wie ein Leistungssportler gefühlt – war aber auch verdammt froh, dass ich nach 5km und vor dem nächsten Anstieg wieder die Seite wechseln konnte und mich unter die Fans am Rande mischte.

Danach ging es für uns auch wieder zurück nach Bockenheim, wo natürlich die Halbmarathon-Läufer schon im Ziel waren und wenige Minuten nach unserer Ankunft auch der Marathonläufer. Im Zelt haben sich alle noch gestärkt und dann zufrieden und alle auf Ihre Art erschöpft den Heimweg angetreten.

War ein sehr schöner Tag und der April hat wettertechnisch zwar alles gezeigt, aber glücklicherweise nicht nur von der schlechtesten Seite 😉

Streckenverlauf Marathon

 

 

Kommentare

Susi
Antworten

Schön gemacht 🙂 Bei deinem Geschriebenem kann ich richtig mitfühlen… als ob ich selbst noch an der Strecke stehe und versuche „das perfekte Foto“ zu machen 😉

Übrigens, ich will ja nicht kleinlich sein, aber dein Neffe wird erst im August drei Jahre.

Tino
Antworten

Naja, ob 2,5 oder 3 Jahre ist doch fast gleich … bis 20 rundet man doch gerne im Alter noch auf – danach wird gerne mal abgerundet 😉

Hinterlasse einen Kommentar

Name*

E-Mail* (wird nicht veröffentlicht)

Webseite

Folge mir auf Facebook !schliessen
oeffnen