Navigieren / suchen

Nachtbus von Oaxaca nach San Cristobal – anstrengender als gehofft

Ich ahnte es vorher – und dennoch wollte ich es nicht wahr haben. Etwas mehr als 10 Stunden im Bus könnten hart werden. Aber was waren meine Optionen? Ich wollte von Oaxaca nach San Cristobal de las Casas. Da gab es nicht viele Alternativen zum Bus. Außerdem war es eine Nachtfahrt und konnte ich doch eigentlich im Bus immer gut schlafen. Also wo liegt das Problem?

Gute Frage. Das Problem lag glaube einfach an der Strecke – verdammt kurvenreich in den ersten paar Kilometern und der Busfahrer liebt es sich richtig schön mit dem Bus in die Kurven zu legen 🙁 Damit Du etwas mitfühlen kannst hier eine kleine Abfolge der Fahrt …

20:00 Uhr : mit Leuten im Hostel noch schnell zwei Mezcal getrunken … schadet nicht um leichter einschlafen zu können

20:35 Uhr : Busbahnhof in Oaxaca erreicht

Unser Nachtbus - leider nicht so bequem wie die Nachtbusse in Vietnam, aber ok
Unser Nachtbus – leider nicht so bequem wie die Nachtbusse in Vietnam, aber ok

20:50 Uhr : Gepäck verladen, Sicherheitskontrolle passiert und in den Bus eingestiegen

21:08 Uhr : der Bus setzt sich in Bewegung … somit schon mal 8min Verspätung

21:50 Uhr : amüsiere mich (noch) köstlich über „Jonny English“ (war zwar in Spanisch, aber das war irgendwie kein Problem)

22:05 Uhr : erstes flaues Gefühl im Magen – versuche wohl lieber schnell einzuschlafen. Zwar Tabletten gekauft, aber verstehe die Verpackungsbeilage nicht und wenn Tabletten nicht unbedingt sein müssen …

22:34 Uhr : Warum läuft dieser beschissene Film? – der Monitor und Lautsprecher ist genau über mir – ich kann nicht einschlafen. Mir wird immer schlechter.

22:50 Uhr : mir ist definitiv schlecht – sogar verdammt schlecht … ohne Tabletten überlege ich die Fahrt nicht. Erste Tablette genommen

23:05 Uhr : Warum hilft die Tablette nicht? Wenn das noch länger dauert, gibt es ein Unglück hier … mir ist warm und kalt gleichzeitig

23:28 Uhr : erste kurzer Toilettenstopp; mir ist noch schlechter als zuvor und der Film (inzwischen ein neuer) nerven. Versuche meine Musik zu hören

23:45 Uhr : verdammt, bitte jetzt nicht auch noch Durchfall oder doch „nur“ Blähungen? Beides mehr als unpassend … kann mich doch maximal nur auf eine „Körperöffnung“ konzentrieren 😉

00:20 Uhr : mir ist noch immer speiübel – zweite Tablette genommen. Magen geht glücklicherweise wieder.

00:38 Uhr : yeah, kein Film mehr – endlich Ruhe! Hoffentlich folgt auch gleich die Ruhe in meinem Körper

01:30 Uhr (schätzungsweise) : endlich eingeschlafen

03:18 Uhr : Warum das? Zu einer 20 minütigen Pause angehalten … jetzt wo ich gefühlt gerade erst eingeschlafen bin

03:35 Uhr : die 5 deutschen Touristen sitzen im Bus 😉

03:38 Uhr : die restlichen Touristen sitzen im Bus

03:48 Uhr : die Mexikaner kommen zum Bus

03:50 Uhr : der Busfahrer kommt nun auch endlich 🙂

03:51 Uhr : die „20 Minuten Pause“ sind vorbei – wir starten endlich wieder … will nur noch ankommen

03:55 Uhr : ich glaube der Trinkjoghurt den ich mir am Rastplatz gegönnt hatte, war ein Fehler – will gefühlt „oben“ und „unten“ raus … nur schnell wieder einschlafen

04:15 Uhr (schätzungsweise) : endlich wieder eingeschlafen 😀

06:05 Uhr : aufgewacht – verdammt, wo sind wir eigentlich? Wie lange ist es noch? Fühle mich hundemüde, aber gut. 🙂

06:20 Uhr (schätzungsweise) : wieder eingeschlafen

Busstation in Tuxtla ... wie eigentliche fast alle "First-Class-Busstations" sauber, sicher und modern
Busstation in Tuxtla … wie eigentliche fast alle „First-Class-Busstations“ sauber, sicher und modern

06:40 Uhr : Busbshnhof in Tuxtla erreicht – glücklicherweise viel das in einem Nebensatz. Dachte vor Vorfreude schon wir sind in San Cristobal und wollte aussteigen

07:10 Uhr : Busbahnhof von Tuxtla wieder verlassen. Warum wir 30min hier gewartet hatten, war mir unklar.

07:15 Uhr (schätzungsweise) : wieder eingeschlafen

07:25 Uhr : Warum hält der Bus nun schon wieder? Was machen die vielen Männer mit Stöckern um unseren Bus? Sieht aus wie eine Mautstation – aber niemand im Häuschen. Verdammt, ist wohl eine Straßensperre.

In San Cristobal gab es zur Belohnung gleich mal einen leckeren Cappuccino
In San Cristobal gab es zur Belohnung gleich mal einen leckeren Cappuccino

07:45 Uhr : Nach langen Diskussionen und Zahlung von 50 Peso durch den Busfahrer an die „Rebellen“ konnten wir weiter. Glück gehabt.

08:30 Uhr : Huhuuuu, San Cristobal de las Casas mit knapp70 Minuten Verspätung erreicht. Ging eigentlich ganz schnell und war nicht so schlimm 😉

 

Das war sie – meine Fahrt mit dem Nachtbus von Oaxaca nach San Cristobal de las Casas hier in Mexiko. Wenn man allerdings nicht so ein „Mädchen“ ist wie ich und/oder die Tabletten gegen Reisekrankheit vorher nimmt, ist es nur halb so schlimm. Ich glaube außer mir hat auch kaum jemand Probleme mit der Fahrt gehabt. Vielleicht war doch der Mezcal vorher Schuld? Wie auch immer – bloß nicht vor der Busfahrt zurück schrecken: der Bus ist sauber, bequem, sicher und mit 470 MXN (knapp 27 €) auch unschlagbar gut.

Hinweis: Vom Busunternehmen ADO fahren 3 Nachtbusse diese Strecke (von Oaxaca nach San Cristobal de las Casas): 19 Uhr, 20 Uhr und den ich genommen habe 21 Uhr.

San Cristobal de las Casas ist wirklich nett ... die nächsten Tage wird mehr erkundet
San Cristobal de las Casas ist wirklich nett … die nächsten Tage wird mehr erkundet

 

Kommentare

Marion Jezewski
Antworten

Hallo Tino,
eigentlich solltest du es ja besser wissen, wie dir Bus fahren bekommt und das, wenn man auf Schlaf wartet, der sich ewig nicht einstellen will. Du machst diese Erfahrung eben gerne immer wieder neu. Habe über deinen Bericht gelacht, konnte aber auch gut mit dir mitfühlen.

Marion

Tino
Antworten

Ooooh, ja – eigentlich sollte ich mich doch inzwischen kennen. Aber mir machten die letzten Busfahrten keine Probleme und somit war ich optimistisch. Aber es ging ja am Ende alles gut und ich musste auch lachen und war froh mir die Stichpunkte schon während der Reise gemacht zu haben … so konnte ich Euch auch mal an sowas teilhaben lassen 😉

Feli
Antworten

oh man musste lachen über den artikel – aber: Mir würde es GENAUSO gehen. Bus + Kurven = grün und blau im Gesicht :):)

Tino
Antworten

Freut mich ! … hinterher konnte ich auch sehr darüber lachen und musste es deswegen hier auch zum Besten geben 😉

Susanne
Antworten

oh wie genial! danke, dass wir daran teilhaben durften. Ich kann das soooo gut nachvollziehen – vor allem diese Hitzewallungen als Vorwarnung :-). Viel Spaß in San Cristobal!

Tino
Antworten

Danke … und gerne geschehen. Muss auch immer wieder schmunzeln wenn ich daran denke. War alles irgendwie so typisch für mich und auch Mexiko 😉

Martin
Antworten

Moinsen,

dass erinnert mich an unsere Klassenfahrt (vor gefühlten 30 Jahren). Vor der Fahrt noch 2 Jägermeister und dann in den Bus gekotzt. Klasse! Das Unglück konntest du ja gerade noch mal verhindern. 🙂 Du hast den „Höllenritt“ ja überstanden; jetzt kann dich nichts mehr aufhalten. *hihi*
Viel Spaß noch!

Tino
Antworten

Das warst aber Du. Oder? … vielleicht habe ich es auch nur erfolgreich verdrängt. Ich kann mich auf jeden Fall daran gar nicht erinnern – kommt aber meinem Erlebnis hier verdammt nah … und wie Du schon sagst, glücklicherweise konnte ich das große Unglück verhindern. Wäre mir doch etwas peinlich 😉

Hinterlasse einen Kommentar

Name*

E-Mail* (wird nicht veröffentlicht)

Webseite

Folge mir auf Facebook !schliessen
oeffnen