Navigieren / suchen

Reisevorbereitung

Bevor Du Deine Reise startest, solltest Du einige Dinge berücksichtigen bzw. organisieren. Deine Reisevorbereitung ist besonders wichtig, wenn Du länger als die üblichen 2 bis 3 Wochen unterwegs sein willst. Da tauchen dann plötzlich Fragen auf wie: Was brauche ich und was brauche ich nicht mehr? Was sollte ich vor Reiseantritt in jedem Fall regeln? Was muss alles in mein Reisegepäck? Sollte ich spezielle Versicherungen abschließen? Was muss ich hinsichtlich meinen Finanzen regeln? usw.

Ich selbst habe nun schon einige kurze und längere Reisen hinter mir und möchte Dir hier ein paar Tipps in Form einer kleinen Checkliste mit auf den Weg geben. Ganz klar hängen einige Punkte stark von Deinem Reiseziel und vor allem dem Dauer Deiner Reise ab. Je länger die Reise und je weniger touristisch Dein Reiseziel, umso mehr Sorgfalt solltest Du in Deine Reisevorbereitung stecken. Aber keine Angst vor dieser langen Liste – viele Dinge sind selbstverständlich und hast Du sicher mehr oder weniger schon erledigt.

 

Ausrüstung

Ich würde sagen mit der Ausrüstung steht und fällt Deine Reise – naja, ganz so ist es nicht und es gehört mehr dazu. Aber was Du in Deinem Reisegepäck haben solltest habe ich Dir mal in verschiedenen Packlisten zusammengestellt – insbesondere meine Packliste für Deine nächste Fernreise (oder sogar eine Weltreise). Konkrete Produktvorschläge kann ich Dir auch geben – da es viele davon bei Amazon gibt und hier auch Produktbeschreibungen, Fotos und Bewertungen sehr umfangreich sind, habe ich hier mal eine kleine Zusammenstellung für Dein Reisegepäck erstellt.

 

Versicherungen

Versicherungen ist definitiv eines der Themen zu denen ich ein sehr gespaltenes Verhältnis habe. Die Versicherungsbedingungen sind häufig wenig verständlich für den Normalsterblichen und ein Vergleich der unendlich vielen Angebote ist verdammt schwierig. Dennoch kommst Du leider nicht umher Dich damit zu beschäftigen. Was genau Du benötigst oder eben nicht mehr benötigst ist stark abhängig von dem Ziel und der Dauer Deiner Reise.

  • Auslandskrankenversicherung : ich würde niemals jemanden empfehlen ohne eine Auslandskrankenversicherung zu reisen – für mich ist es eine der Must-Have Versicherungen. Das eine ist, dass eine Behandlung im Ausland verdammt teuer sein kann – der aber fast wichtigere Punkt ist, dass man häufig ohne eine Versicherung nicht behandelt wird oder die entsprechende Summe an Bargeld mit sich führen muss. Aber mal ehrlich, wer hat denn so viel Bargeld bei einem Unfall bei sich?
  • Haftpflichtversicherung : prüfe vorher, ob und in welchem Umfang Deine Haftpflichtversicherung auch im Ausland gültig ist. Denn auch hier kann diese notwendig und sinnvoll sein. Hast Du keine, kannst Du bei vielen Versicherern für relativ wenig Geld für einen begrentzen Zeitraum eine solche Versicherung abschließen. Vielleicht kannst Du aber auch mit Deiner bestehenden Versicherung eine Zusatzvereinbarung treffen. Vorher nachfragen, spart Dir Ärger und Mühen im Versicherungsfall.
  • Reisegepäckversicherung : zu dieser Versicherung habe ich ein gespaltenes Verhältnis. Du kannst für Dein Reisegepäck eine solche Versicherung abschließen, solltest jedoch sehr auf das Kleingedruckte achten. Häufig sind gerade die teuren Sachen wie Laptop, Kamera, Bargeld & Co ausgeschlossen oder vom Umfang stark eingeschränkt. Ich selbst habe keine und halte sie für nicht notwendig.
  • Reiserücktrittsversicherung : auch diese Versicherung solltest Du Dir überlegen. Sie macht meiner Meinung nach definitiv Sinn, wenn Du eine teure Pauschalreise buchst oder einen Flug lange im Voraus – hier kann sich im Notfall der recht geringe Versicherungsbetrag auch auszahlen.
  • Rechtschutzversicherung : auch bei der Rechtschutzversicherung rate ich Dir Dich mit Deiner bestehenden Versicherung (sofern Du eine hast) in Verbindung zu setzen und zu klären ob und in welchem Umfang der Versicherungsschutz auch im Ausland besteht. Ich halte es nicht für notwendig extra eine Versicherung für Deine Reise abzuschließen – hast Du aber eine Versicherung, so solltest Du deren Gültigkeit im Ausland prüfen. Ist sie nicht gültig und Du verreist für mehrere Monate, denke über eine Kündigung oder mindestens eine Stilllegung nach. Denn warum zahlen, wenn man sie eh nicht in Anspruch nehmen kann?
  • Kfz-Versicherung & Co : hier musst Du Dir selbstverständlich nur Gedanken machen, wenn Deine Reise etwas länger ist, d.h. Du mehrere Monate unterwegs sein wirst. In diesem Fall prüfe die Versicherung und versuche sie während Deiner Abwesenheit beitragsfrei zu stellen oder kündige sie notfalls.
  • Altersvorsorgeverträge / Sparverträge : auf Reisen sein, heißt in den meisten Fällen vom Angesparten zu leben und häufig keine oder nur geringe Einnahmen während dieser Zeit zu haben. Dementsprechend solltest Du bei langen Reisen auch Deine Ausgaben versuchen zu reduzieren. Wenn Du Altersvorsorgeverträge (Riester, Rürrup) und/oder andere Sparverträge  abgeschlossen hast, prüfe ob Du sie beitragsfrei stellen kannst. Das geht bei den meisten Versicherungen für einen bestimmten Zeitraum.

 

Finanzen

Versteht sich von selbst, um Deine Finanzen solltest Du Dich im Vorfeld zu Deiner Reise kümmern. Dabei meine ich zum einen natürlich einen groben Plan darüber, was Dich die Reise kosten wird (obwohl die Frage: Wie teuer ist eine Weltreise? defininitv nicht eindeutig zu beantworten ist), aber vor allem auch was Du auf Deine Reise mitnehmen solltest und wie Du den Zugriff auf Dein Geld organisierst. Hierbei sind zu bedenken:

  • Kontovollmachten : im Idealfall ist es notwendig, aber Du solltest NIE vom Idealfall bei Deiner Reisevorbereitung ausgehen. Ich kann Dir nur empfehlen zumindest für Dein
  • Reiseschecks : ehrlich gesagt habe ich immer Reiseschecks dabei, aber nur einmal wirklich benötigt. In diesem Fall war ich aber auch froh sie zu haben. Bei Reiseschecks (oder Traveller-Cheques) kaufst Du quasi gegen eine (geringe) Gebühr einen Scheck (Papiergeld). Diesen Scheck kannst Du dann im Reiseland mit Deiner Unterschrift kostenfrei gegen Bargeld eintauschen. Wird Dir der Scheck gestohlen oder geht er verloren, kannst Du ihn kostenfrei sperren lassen und bekommst das Geld quasi zurück. Wenn Du länger oder in eher „unsicheren“ Ländern untwergs bist, empfehle ich Dir Reiseschecks in US-Dollar und/oder EURO auf Deine Reise mitzunehmen. Benötigst Du sie nicht im Ausland, kannst Du sie zurück in Deutschland ebenfalls gebührenfrei wieder in Bargeld eintauschen.
  • Bargeld : ohne geht es nicht und Du solltest defintiv welches mit Dir führen. Nur in wenigen Ländern ist es wirklich möglich fast alles mit Plastikgeld zu bezahlen. Ich selbst führe immer Bargeld in US-Dollar, EURO und der Währung meines Reiselandes mit mir. US-Dollar und EURO bringe ich direkt aus Deutschland mit – die Währung meines Reiselandes beziehe ich eigentlich immer am Geldautomaten am Flughafen. Wenn Du die richtige Kreditkarte hast, ist das kostenlos und der Umrechnungskurs ist tagesaktuell und nicht schlechter als an den Wechselstuben. Selbstverständlich kannst Du aber auch schon etwas in Deutschland tauschen und mitführen.
  • „Plastikgeld“ im Ausland (Kreditkarte, EC-Karte und/oder Maestro?) : hier kann ich Dir nur raten Dich nicht nur auf eine Karte zu verlassen – ich habe schon oft erlebt, dass bestimmte Karten nicht funktionieren oder was ist, wenn Deine einzige Karte defekt ist, verloren geht oder gestohlen wird? Ich selbst reise mit immer mit folgenden Karten und fahre damit sehr gut:
    1. VISA-Karte von der DKB (kostenlos und dazu weltweit gebührenfrei Bargeld abheben; sehr gute Alternative mit gleicher Leistung: VISA Karte von der comdirect) als quasi meine Hauptkarte
    2. einer MASTERCARD als Ersatzkarte (in meinem Fall von valovis, da kostenlos)
    3. meine EC- bzw. MAESTRO-Karte für den äußersten NotfallKeinesfalls vergessen solltest Du Dir die Nummern Deiner Kreditkarten zu notieren und ebenfalls auch die Notfall-Telefonnummern – nur für den Fall das Du eine Deiner Karten verlierst oder sie Dir gestohlen wird.

 

Impfungen

Hier scheiden sich etwas die Geister – ich habe Leute getroffen, die sich vorsorglich gegen alles mögliche impfen lassen und andere die es als schlecht für Ihren Körper ansehen und das Risiko von Infektionen für zu gering einstufen. Ich selbst wähle hier eher den Mittelweg mit der Tendenz zu Pro Impfungen. Aber wie gesagt, dass muss jeder für sich selbst entscheiden. Um eines kommst Du aber nicht herum, das sind die in Deinem Reiseziel vorgeschriebenen Pflichtimpfungen. So ist fast immer eine Impfung gegen Diphtherie und Tetanus ein Muss. Hier solltest Du Dich im Vorfeld informieren. Eine wie ich finde gute Seite ist http://www.fit-for-travel.de/ … hier kannst Du Dein Reiseland auswählen und bekommst die Pflichtimpfungen, aber auch die darüber hinaus empfohlenen Impfungen für Dein Reiseland angezeigt.

 

Papiere / Unterlagen / Dokumente

Rechtzeitig im Vorfeld solltest Du Dich auch um Deine offiziellen Dokumente kümmern. Da hier häufig längere Bearbeitungszeiten notwendig sind, kannst ich Dir nur raten mindestens zwei Monate im Vorfeld Dich darum zu kümmern:

  • Visum : in vielen Reiseländern ist es notwendig vorher ein Visum zu beantragen. Ob, wo und wie ein Visum beantragt werden kann oder besser muss, findest Du auf der Internetseite des Auswärtigen Amts. Hier werden Dir auch die aktuellsten Sicherheitshinweise mit angezeigt.
  • Reisepass : in den meisten (eigentlich allen wo ich bisher war) ist es eine Voraussetzung, dass Dein Reisepass mindestens 6 Monate noch gültig ist und mehrere freie Seiten (häufig mind. 3) aufweisen. Also prüfe es vorher – auch wenn man den Reisepass per Express in wenigen Tagen beantragen kann, ist es kurz vor Reiseantritt unnötiger Ärger.
  • Internationaler Führerschein : den brauchst Du natürlich nur, wenn Du vor hast in Deinem Reiseland ein Auto zu mieten. Er ist im Prinzip nichts anderes als eine in englisch übersetzte Version Deines Führerscheins. Du kannst ihn in Deiner Gemeinde beantragen und er wird sofort ausgestellt. Du benötigst lediglich ein Passbild. Der internationale Führerschein ist nur in Kombination mit Deinem eigentlichen Führerschein gültig. Im Ausland musst Du also beides mit Dir führen.
  • Internationaler Impfausweis : ehrlich gesagt wollte man den Impfausweis bisher noch nie jemand von mir sehen. Allerdings hatte ich glücklicherweise auch noch nie einen Unfall oder medizinischen Notfall. Für diesen Fall oder das Du doch mal hinsichtlich der Pflichtimpfungen kontrolliert wirst, solltest Du einen aktuellen und korrekten Impfausweis mit Dir führen. Mindestens eine Kopie davon.

Gesundheit (Medikamente / Reiseapotheke)

Dieser Punkt ist besonders wichtig, wenn Du regelmäßig Medikamente nehmen musst und länger verreisen möchtest. Sprich in diesem Fall mit Deinem Arzt, dass Du auch die benötigte Menge verschrieben bekommst oder prüfe, ob die Verfügbarkeit auch in Deinem Reiseland möglich ist. Was aber jeder dabei haben sollte, ist eine Reiseapotheke (Umfang und Inhalt habe ich in meiner Packliste mit aufgeführt). Hier sind die Aussagen was notwendig ist und was nicht aber auch sehr unterschiedlich. Für mich hängt dies im sehr starken Maße vom Reiseziel ab: je besser die medizinische Versorgung im Reiseland ist, umso weniger musst Du dabei haben.

 

Wohnung / Lagerraum

Warum muss ich mir Gedanken um meine Wohnung machen? Klar, musst Du natürlich nicht bei einer kurzen Reise. Verreist Du allerdings länger, bietet es sich schon mal an darüber nachzudenken. Deine Einnahmen werden in dieser Zeit gering (wenn nicht sogar = 0) sein. Es gilt also Ausgaben zu reduzieren oder andere Einnahmen zu generieren. Neben der Kündigung Deiner Wohnung (ist sicher nur in den seltesten Fällen ratsam) bleibt Dir die Möglichkeit einer Untervermietung. Das bedeutet Du stellst Deine Wohnung für einen befristeten (in seltenen Fällen unbefristeten) Zeitraum einer anderen Person gegen Mietzahlung zur Verfügung. Das habe ich bspw. während meiner Weltreise gemacht – meine privaten Dinge habe ich in einem Lagerraum für wenige Euro pro Monat eingelagert (Alternative wenn möglich natürlich auch Dachböden und Keller von Eltern und Freunden) und meine Wohnung möbliert untervermietet.

 

Auto

Ich bin zwar ohnehin der Meinung, dass heutzutage ein eigenes Auto gleich mehrfach überlegt werden sollte – vor allem wenn man in Großstädten lebt und das Angebot von öffentlichen Verkehrsmitteln und Carsharing nutzen kann. Aber wer ein Auto hat und länger verreist, muss sich natürlich auch darüber Gedanken machen. Ob nun das Auto stilllegen oder gar zu verkaufen musst Du selbst entscheiden. Hier kann ich Dir keinen Rat geben – nur darüber nachdenken solltest Du rechtzeitig, denn ein Auto zu verkaufen geht meist auch nicht von einen Tag auf den nächsten.

 

Arbeitsverhältnis

An Deinem Arbeitsverhältnis musst Du natürlich nichts ändern, wenn Du lediglich für wenige Wochen während Deines regulären Urlaubs verreist. Was ist aber, wenn Dir nach etwas mehr ist? Hier gibt es eigentlich nur zwei Möglichkeiten:

  1. Du bist in der glücklichen Lage und Dein Arbeitgeber bietet Dir die Möglichkeit eines Sabbatical, d.h. Du vereinbarst mit Deinem Arbeitgeber, dass Dein Arbeitsverhältnis für einen bestimmten Zeitraum ruht. Der Vorteil liegt klar auf der Hand: wenn Du zurück kommst, hast Du einen Job und musst Dich nicht auf Jobsuche begeben.
  2. Dein Arbeitgeber ist leider wenig flexibel und Du hast nicht die Möglichkeit ein Sabbatical zu nehmen oder entscheidest Dich aus anderen Gründen dagegen. Dann bleibt Dir als Angestellter nur die Möglichkeit zu kündigen. Das kann durchaus auch Vorteile mit sich bringen – der größte aus meiner Sicht ist die tatsächlich absolute Freiheit – denn danach bist Du wirklich ungebunden. Der Nachteil liegt aber auch auf der Hand. Nach – oder am besten schon vor – Deiner Rückkehr musst Du Dir Gedanken um Deine weitere Zukunft machen und Dir einen Job suchen. Ob wieder als Angestellter oder als Freiberufler / Selbständiger hängt natürlich von Deinen Vorlieben und Möglichkeiten ab. Ganz im Trend ist ja derzeit Reisen und Arbeiten als „digitaler Nomade“ zu verbinden.

 

Verträge und Abos

Gerade im Vorfeld einer mehrmonatigen Reise solltest Du prüfen, welche Verträge Du hast und was Du davon während Deiner Abwesenheit tatsächlich benötigst und evtl. kündigen oder pausieren kannst. Da häufig Kündigungsfristen zu beachten sind, solltest Du Dich diesbezüglich rechtzeitig vor Deinem Reiseantritt kümmern. Typische Verträge in diese Richtung sind beispielsweise:

  • Fitnessstudio
  • Zeitschriften
  • ….

 

Sonstiges

An was solltest Du sonst noch denken? Nun das sind meiner Meinung nach vor allem die folgenden Punkte …

  • Notfallnummern / Vertragsdaten : ich kann Dir nur empfehlen eine Liste mit allen möglichen Vertragsdaten (laufenden Versicherungen, Kontoverbindungen, Vielfliegerprogrammen, usw.) und vor allem auch entsprechenden Kontaktdaten (Telefonnummern, Notrufnummern) zu erstellen.
  • Meine Empfehlung: erstelle eine Notiz in Evernote mit allen Daten, druck die Seite ggf. aus und gib die Notiz bspw. für Deine Eltern frei. Somit hast Du die Informationen griffbereit und Deine Eltern im Notfall ebenfalls. Außerdem haben sie so auch alle Änderungen und Ergänzungen aktuell parat, wenn Du während Deiner Reise noch Änderungen vornehmen solltest.
  • Datensicherung / Backup : damit meine ich vor allem von Deinen Reiseunterlagen und Dokumenten. Mach Dir eine Kopie von Reisepass, Kreditkarten (aus Sicherheitsgründen würde ich das Gültig-Bis Datum und auf der Rückseite den Sicherheitscode schwärzen), Führerschein, Visum, Flugtickets etc.) und lege sie bspw. bei SugarSync (kostenlos bis zu 5 GB) oder Evernote (kostenlos) ab.

 

Hinterlasse einen Kommentar

Name*

E-Mail* (wird nicht veröffentlicht)

Webseite

Folge mir auf Facebook !schliessen
oeffnen