Navigieren / suchen

Packliste Wanderung / Wanderausflug

Ich packe meinen Rucksack und nehme mit … Ja, was brauche ich wirklich alles auf einer Wanderung? Was muss unbedingt in den Rucksack und was gehört zu den Dingen die vielleicht auch noch nützlich sein können? Eine kleine Antwort darauf will ich Dir mit meiner Packliste für eine Wanderung bzw. einen Wanderausflug geben. Dieses Packliste ist bei unserer Alpenüberquerung („Transalp 2011„) und wurde dann nach und nach verfeinert (bspw. während meinem Wanderausflug am Heilbronner Weg ). Tipps und Anregungen sind gerne gesehen – einfach als Kommentar posten!

Und immer daran denken: alles was Du in Deinen Rucksack packst, musst Du über mehrere Stunde, manchmal gar Tage tragen. Versuche in jedem Fall Gewicht zu sparen – früher oder später macht sich jedes Gramm bemerkbar!

Essentielles

… das sollte auf keinen Fall vergessen werden

  • Reiseunterlagen
    Bei einer Wanderung wird sich das in der Regel auf Buchungsbestätigunen für die Hütten beschränken. Aber viele Ziele sind auch mit dem Zug erreichbar und sofern Du hier Tickets gekauft hast, solltest Du diese natürlich nich zu Hause liegen lassen.
  • Papiere / Ausweise
    In jedem Fall mitzuführen ist der Personalausweis. Abhängig vom Reiseland und ob auch eine Fahrt mit dem Auto geplant ist, sind Reisepass, Führerschein und ggf. auch ein internationaler Führerschein mitzuführen. Bei Wandertouren in den Alpen reicht der Personalausweis aber natürlich vollkommen aus 😉
  • Wander- bzw. Fahrradrucksack
    Gerade beim Wandern ist dies – neben den Schuhen – der wichtigste Punkt auf der Liste. Dabei ist die Auswahl des richtigen Rucksacks nicht einfach. Ich empfehle hierzu auch in den Fachhandel zu gehen und sich beraten zu lassen. Er sollte möglichst viele einzelne Fächer zum Verstauen und Verteilen des Gepäcks haben, individuelle Verstellmöglichkeiten des Gurtsystems für eine optimalen Sitz und aus möglichst wasserabweisenden Material (optional noch mit integrierter Regenhülle)
  • Finanzen
    Bargeld, EC-Karte, Kreditkarten: Auf Wandausflügen gilt in der Regel: genügend Bargeld mitnehmen. Auf vielen Hütten in den Alpen ist es nicht möglich mit EC- oder Kreditkarten zu zahlen. Ganz anders natürlich den Ortschaften. Bitte vorher informieren, wo bei den Übernachtungen die Bezahlung nur mit Bargeld möglich ist.
  • Trinkflasche(n)
  • Messer
  • Sonnencreme bzw. Wetterschutzcreme 🙂
  • Fußcreme
  • Energieriegel
  • Blaue Müllsäcke (Notfallregenumhang, Rucksackinhalt wasserdicht)
  • Ladekabel (Fotoapparat, Handy, …)
  • Sonnenbrille
  • Medizin/Drogen (Notfallpäckchen, Ibuprofen, Magnesium, etc. muss nicht jeder)
  • Magnesiumtabletten
  • Blasenpflaster
  • Rettungsdecke

 

Elektronik

  • MP3-Player
    … oder iPhone & Co zum abspielen von Musik. Ich selbst mag es nicht während der Wanderung oder Radtour Musik zu hören … aber in Pausen oder dann auf den Hütten zum relaxen und entspannen auch mal mit Musik die Landschaft zu genießen kann ganz schön sein. Häufig benutzt auch zum einschlafen, wenn man mit Orstöpsel nicht einschlafen kann, aber das Geschnarche auch nicht ertragen möchte. Ich nehme meist einfach meine Kopfhörer mit und höre dann die Musik auf dem Handy oder habe mir für solche Zwecke (und zum joggen) einen günstigen und leichten MP3-Player zugelegt: „Grundig Mpaxx 920“ … den gibt es in verschiedenen Farben und Größen.
  • Fotoapparat / Digitalkamera
    Man will die schönsten Momente ja sicher auch festhalten. Ich habe mich für solche Ausflüge für die „Canon PowerShot SX 280 SH“ entschieden. Sie macht wirklich super Bilder und Videos in hoher Qualität und der große Vorteil ist das integrierte GPS Modul mit welchem man die Geo-Koordinaten direkt auf den Fotos mit integrieren kann. Somit sieht man hinterher wirklich sehr schön in der Karte, wo genau die Bilder entstanden sind.

 

Kulturbeutel

… hier ist ein großer Spielraum beim Umfang

  • Zahnpflege
  • Duschgel
  • Handtücher … eines für die Hütten und ggf. ein größeres zum Baden
  • Deo
  • Rasierer
  • Feuchte Tücher
  • Was man sonst noch so braucht an Cremes, etc.

 

Bekleidung Allgemein

  • Unterwäsche (kurz + knielang)
  • Strümpfe (Unter- und Überstrümpfe, zivil)
  • Kurze Oberteile
  • Langes Oberteil … abhängig vom Wetter
  • Fleece … sollte auch im Sommer mind. 1 dabei sein, da es in den Bergen seeeehr kalt werden kann
  • Lange Jogginghose … was Gemütliches für die Hütten
  • Kurze Hose
  • Lange Hose … witterungsbedingt (ggf. Jeans für An- und Abreise)
  • Handschuhe … witterungsbedingt
  • Mütze / Basecap … im Sommer als Sonnenschutz und sonst gegen die Kälte
  • Schaltücher … eigentlich ein Must-Have in meinen Augen
  • Schuhe (Turnschuhe, FlipFlops, Hausschuhe oder dicke Socken)

 

Speziell für die Wanderer

  • Wanderkarten
  • Kurze Funktionsoberteile
  • Lange Funktionsoberteile
  • Wanderhose
  • Lange Regenhose
  • Wanderjacke bzw. Regenjacke
  • Wanderschuhe

 

Schlafen

  • Hüttenschlafsack
    … ich habe mich hier für einen Inlet-Schlafsack von Meru entschieden. Nicht gerade sehr günstig, aber wie ich finde sehr angenehm und vor allem klein und leicht
  • Ohrstöpsel
    … auf den Hütten zum einschlafen SEHR zu empfehlen. Die Dinger gibt es ja von verschiedenen Herstellern und in verschiedenen Farben und Materialien. Ich selbst greife immer wieder auf den Klassiker von Ohropax aus Wachs/Vaseline Gemisch zurück. Wie ich finde am angenehmsten zu tragen und tragen wirklich zur Geräuschreduzierung bei
  • Schlappen oder dicke Socken
    … man will ja auf den Hütten nicht unbedingt in den Wanderschuhen (abgesehen davon, dass das in den meisten Hütten aufgrund des Schmutzes verboten ist) umher laufen. Einige – aber leider nicht alle – Hütten bieten Hüttenschuhe an. Ich stecke immer ein paar dicke Socken mit ein … idealerweise mit Gummierung an der Unterseite.
  • Taschenlampe
    Meine Empfehlung ist hier sogar eher eine Stirnlampe. Sie haben einfach den Vorteil, dass man beim Tragen beide Hände frei hat. Das kann sehr nützlich sein.

 

Sonstiges / Optional

… auch hier besteht viel Optimierungsmöglichkeit und die Notwendigkeit hängt sehr stark von Deiner Tour ab. Denn wozu eine Badehose einpacken, wenn Du im Herbst im alpinen Gelände unterwegs bist? 😉

  • Reiseföhn / Haartrockner
  • Badehose / Bikini … wer nicht nackt in Bergseen springen möchte
  • Gesellschaftsspiele / Kartenspiele
  • Notfallstoff in flüssiger (Alkohol?) und fester (Schokolade, Chips, …) Form
  • Sicherungsgerät
    … abhängig vom Gelände und der Schwierigkeitsstufe der Tour empfiehlt es sich – oder ist teilweise notwendig – Sicherungsgerät mitzuführen.

Hinterlasse einen Kommentar

Name*

E-Mail* (wird nicht veröffentlicht)

Webseite

Folge mir auf Facebook !schliessen
oeffnen