Navigieren / suchen

Taxipreise in Bangkok (Thailand)

Eines hat mich schon in Vietnam geärgert – als Tourist zahlt man leider sehr häufig ein Vielfaches des sonst üblichen Preises. Das liegt meiner Meinung nach an zwei wesentlichen Punkten:

  1. meist kennt man die üblichen Preise nicht und es ist schwer diese zu ermitteln und
  2. es ist trotz des vielfach höheren Preises noch immer günstig und deswegen wird es gezahlt

Das wissen Verkäufer und Fahrer auch und leider führt dies dazu, dass immer höhere Preise verlangt und meistens auch erzielt werden. Klar, warum soll man es nicht probieren und warum 20 Taxifahrten am Tag machen, wenn ich mit einer Taxifahrt so viel verdiene wie regulär an nur einem Tag?

Im Bereich der Gastronomie gibt es teilweise sogar getrennte Speisekarten für Einheimische und Touristen. Diese unterscheiden sich nicht nur in der Beschreibung bzw. englischen Übersetzung der Speisen, sondern auch deutlich im Preis. Meist wird das aber sehr geschickt vom Personal vertuscht und die Karten direkt nach der Bestellung eingesammelt. Es lohnt sich wenn man in ein Restaurant kommt mal von einem Tisch mit Einheimischen die Speisekarte zu holen (sofern nicht schon eingesammelt oder vom Personal verhindert).

Was mir aber gerade auch die letzten Tage in Bangkok sehr stark aufgefallen ist, sind die Preise für Taxi & Co. Gestern habe ich von einer Deutschen erfahren, dass sie für die Fahrt vom Flughafen zu Ihrem Hotel ca. 1200 Baht bezahlt hat. Das ist natürlich viel zu viel. Mit der Bahn und den Rest mit dem Taxi (musste aber lange suchen) habe ich 110 Baht bezahlt. Aber wie oben beschrieben – viele Touristen zahlen das eben … Auch ich musste die Erfahrung machen. Von ca. 30 angesprochenen Taxifahrern war gerade mal einer dabei, der auf Anhieb mit Taxameter gefahren ist. Alle anderen haben mit dem 5 bis 10fachen des regulären Preises versucht einen Festpreis auszumachen und nur ein sehr kleiner Teil hat sich nach langem hin und her für die Fahrt mit Taxameter überreden lassen. Der Großteil beharrte leider auf dem Festpreis, wobei der niedrigste noch immer knapp das Doppelte des Regulären betrug. Bei mir reichte der Stolz und die „Ich-will-mich-nicht-übers-Ohr-hauen-lassen“ Einstellung dazu, dass ich häufig trotz 38 Grad unerträglicher Schwüle gelaufen bin 😉

Heute habe ich bei meiner Taxifahrt zum ersten Mal einen Preisaushang und somit offizielle Taxipreise gesehen. Das möchte ich Euch für Euren nächsten Bangkok Ausflug nicht vorenthalten. Darauf sehr schön zu sehen, dass die Preise in der Tat sehr günstig sind und eine Fahrt in der Stadt zwischen 50 und 100 Baht liegt … und nicht wie häufig verlangt 400 Baht.

Offizielle Preistafel mit den Taxipreisen in Bangkok gestaffelt nach Entfernung und Hinweis auf den Zeitaufschlag bei Stau. (Stand August 2015)
Offizielle Preistafel mit den Taxipreisen in Bangkok gestaffelt nach Entfernung und Hinweis auf den Zeitaufschlag bei Stau. (Stand August 2015) – Danke Jens für das aktualisierte Foto

Sicher, Problem ist natürlich weiterhin, dass man häufig die Entfernungen und die benötigte Zeit nicht genau kennt. Aber einen groben Anhaltspunkt gerade für die ersten Tage gibt die Liste jedoch schon. Die Entfernungen lassen sich anhand der Karten meist gut schätzen (sofern man weiß wo das Ziel liegt) und häufig hat man mittlerweile doch auch irgendwo Internetzugang und kann hier die Entfernungen ermitteln.

 

Noch ein paar Stichpunkte gerade für die ersten Tage

  • vom Internationalen Flughafen kommt man für nur 45 Baht mit der City-Line innerhalb von 30min direkt in die Stadt (alternativ der Express-Zug für einen etwas höheren Preis und weniger Zwischenhalten)
  • will man vom Flughafen aus mit dem Taxi in die Stadt kommt zum Taxipreis eine extra Gebühr (50 THB) am Flughafen und – wenn es schnell gehen soll – die Maut für den Expressway (20-60 THB) dazu
  • bei einer Fahrt mit dem Taxi immer auf Taxameter bestehen – die Taxifahrer werden niemals einen niedrigeren Preis als Festpreis anbieten … oder kennst Du die Stadt und die Entfernungen besser als der Taxifahrer?
  • doppelte Fahrzeit und Fahrpreis in der Rush-Hour einplanen … manchmal geht nämlich wirklich gar nichts voran und man steht dann gut mal 10min mehr oder weniger auf der Stelle
  • immer eine Karte oder Smartphone in der Hand halten und zumindest so tun als ob Du die Strecke kennst … das verhindert, dass die Taxifahrer bei Fahrten mit Taxameter eine viel zu lange Strecke fahren
  • wenn Fahrt mit Taxameter dann auch darauf achten, dass dieser immer gut sichtbar ist … Coladose etc. davor könnten auf Betrug schließen lassen
  • es gibt mehrere Taxiunternehmen (habe glaube 5 unterschiedlich farbene Taxis gesehen) – aber alle haben das Schild „Taxi-Meter“ auf dem Dach … also eher auf das Taxi und den Fahrer achten als auf das Unternehmen (so meine Erfahrung)
  • Tuk-Tuk sind eine gute Alternative zum Taxi – allerdings muss hier immer der Preis im Vorfeld verhandelt werden. Gerade in der Rush-Hour ist man aber häufig etwas schneller. Sie haben keine Klimaanlage und die Belüftung ist der Fahrtwind (sofern man fährt).

 

 

Kommentare

Tino
Antworten

Hey Jens, vielen Dank für die aktuelle Preisliste ! Bin ja positiv überrascht, dass sich die Taxipreise innerhalb von 2 Jahren kaum verändert haben 🙂 … vermutlich werden aber noch weniger Taxifahrer die Touristen zu diesen offiziellen Konditionen befördern wollen. Oder? Welche Erfahrungen hast Du diesbezüglich gemacht?

Jens
Antworten

Hallo Tino!

Natürlich versuchen sie es immer zuerst mit einem (viel zu hohen) Festpreis. Aber meistens haben wir dann doch noch einen gefunden der mit Taximeter gefahren ist.

BTW: Du kannst das Bild auch auf Deine Seite kopieren. Ich weiss nicht wie lange der verkürzte Link von Google gültig bleibt wenn ich meine Alben umsortiere.

Tino
Antworten

… hätte mich auch etwas gewundert, wenn es nur mir so gegangen wäre 😉
Dein Angebot habe ich gerne angenommen und das Foto mit den aktuellen Taxipreisen direkt mal ausgetauscht.

Danke und beste Grüße
Tino

Joe
Antworten

Hallo Tina, ich persönlich hatte noch nie ein Problem mit den Taxen vom Flughafen. Die Fahrer haben auch schnell verstanden das ich kundig bin. Jedoch sind zu meiner Hochzeit Freunde und Familie aus Europa gelandet. Jeder 5. Taxifahrer wurde korrekt berechnet. Ansonsten Fahrten generell ohne Taxameter und entsprechenden überhöhten Preisen. Statt mir bekannten 400 Bahn wurden 800 – 1500 Baht verlangt. Sogar in Euro wollte man die Bezahlung. Nur durch mein energisches Eingreifen bei der Ankunft der Taxen wurde der Preis auf 500 Baht gebracht. Man kann eine Bezahlung ganz ablehnen und die Zentrale der Taxen anrufen. Wenn man das erwähnt wird der Fahrpreis schnell normalisiert.

Tino
Antworten

Hey Joe, das scheint ja fast „normal“ zu sein – man probiert es einfach und die meisten Touristen zahlen natürlich auch. Die wenigsten informieren sicher vorher oder vergleichen mit ihnen bekannten „westlichen“ Preisen. So ganz kann man es den Taxifahrern ja nicht verübeln, dass sie es einfach mal probieren. Es schwingt dadurch aber leider immer der fade Beigeschmack mit, dass man betrogen wurde. Zudem reagieren einige Taxifahrer richtig verärgert und teilweise fast aggressiv, wenn man sie auf den nicht korrekten Preis hinweist. Aber wie Du auch schon schreibst – ernergisch und konsequent auf den korrekten Preis beharren und den Tipp mit dem Anruf bei der Zentrale merke ich mal für das nächste Mal 😉

Hinterlasse einen Kommentar

Name*

E-Mail* (wird nicht veröffentlicht)

Webseite

Folge mir auf Facebook !schliessen
oeffnen