Navigieren / suchen

Marathon Deutsche Weinstraße 2012

… eines vorweg: ich bin nicht beim Marathon mitgelaufen, sondern war nur als Zuschauer dabei – ich will mich hier ja nicht mit fremden Federn schmücken 😉

Allerdings möchte ich an dieser Stelle auch erwähnen, dass auch als Nicht-Läufer bzw. als Fan an der Strecke dieser Tag verdammt anstrengend ist … vor allem dann, wenn gleich 3 Teilnehmer mit unterschiedlicher Leistung und wie in meinem Fall auch noch mit unterschiedlichen Strecken daran teilnehmen.

Nun aber von vorn. Der Marathon Deutsche Weinstraße (inkl. Halbmarathon) findet nur alle zwei Jahre statt und startet in Bockenheim. Dieses Jahr haben

  • mein Vater (Marathon)
  • mein Schwager (Halbmarathon)
  • Freund der Familie (Halbmarathon)

daran teilgenommen. Da mein Vater an diesem WE auch Geburtstag hatte, waren wir – inklusive meinem 3jährigen Neffen – 7 Fans an der Strecke. Nun möchte man natürlich nicht nur am Start mit seiner Anwesenheit und dem ein oder anderen dummen Kommentar unterstützen, sondern auch an der Strecke und natürlich auch wieder im Ziel. Da beginnt nun schon das große Problem aller Fans von Freunden und Angehörigen bei solchen Läufen: wie bitte soll das gehen, wenn alles in der Umgebung abgesperrt ist und man sich nicht auskennt. Die Lösung: mehr oder weniger gute Vorbereitung und verdammt viel Glück.

Wir haben uns dazu entschieden in Bockenheim … Erfahre mehr

1. Etappe erfolgreich geschafft

Dem Regen entkommen – Erste Tagesetappe geschafft!

Start der Radfahrer 9:12 Uhr am Hotel Explorer in Oberstdorf. Nach anfänglichen Schwierigkeiten, den richtigen Weg durch Oberstdorf Richtung Schrofenpass zu finden und alle Navis/Fahrradcomputern einzustellen, haben wir alle den ersten großen Anstieg gemeistert.

Gemeinsame Trink- und Riegelpause an der „Schwarzen Hütte“ 1242 m, bevor wir die Auffahrt/Aufstieg zum Schrofenpass genommen haben. Über dem Pass zogen dunkle Wolken auf… Eile war geboten, bevor der große Regen kommen sollte (laut Wettervorhersage 70 % Regenwahrscheinlichkeit, 15 Liter/m2). Oben angekommen (ca 18 °C) überholten wir eine andere Radgruppe (erledigten Reparaturen…) … Erfahre mehr

Mountainbiker sind gestartet

Nach einem wirklich tollem Frühstück sind die Mountainbiker nun gestartet. Zwischen übertriebener Motivation, Skepsis und leichter Demotivation war alles vertreten. Die Räder wurden noch mal gecheckt, Batteriestatus geprüft (Susi ihr Fahrradcomputer fällt leider wegen fehlender Batterieleistung zumindest heute aus).

Wir hoffen mal, dass das Wetter so toll bleibt und entgegen der Wettervorhersagen sie nicht in den starken Regen kommen. Nachdem wir auch den Transporter schon beladen haben, werden Marion und ich (Tino) uns nun auch mit Jakob auf den Weg nach Lech machen. … Erfahre mehr

Folge mir auf Facebook !schliessen
oeffnen