Navigieren / suchen

Der Abschied von den Kindern in den Heimen fiel schwer

Verabschiedung bei den Kids war doch sehr emotional. Alle haben sich bedankt; von Herzen für Dinge bedankt, die ich bis dahin für überhaupt nichts besonderes hielt. Das da sein, Ihnen Aufmerksamkeit und Gehör zu schenken und vor allem auch für die Ausflüge. Viele haben wohl erstmals Hühnchen gegessen, zum ersten Mal große Tiere gesehen oder waren überhaupt erstmalig auf einem Ausflug. Einige haben sogar geweint und alle haben zusammen für mich gebetet (bin zwar selbst nicht gläubig und habe auch nichts außer meinem Namen verstanden – aber dennoch sehr ergreifend). Nun bin ich am Flugh. und habe auch schon eingecheckt – nun heißt es mal wieder warten.

… dann ging es wieder zurück nach Deutschland … … Erfahre mehr

Jeder Traum geht mal zu Ende :(

… leider! Also hier hätte ich nun wirklich noch ein paar Tage bleiben können. Was soll ich zum heutigen Tag sagen – viel ist nicht passiert. Aufstehen – duschen – essen – duschen – Massage – baden + sonnen – duschen – Massage – Strandspaziergang – essen – Tag vor der Suite mit Meeresrauschen ausklingen lassen … kann das Leben schön sein – ein Traum 🙂 … Erfahre mehr

Einfach die Seele baumeln lassen …

Nachdem ich von dem schlechtem Wetter in Deutschland gehört habe, fällt es mir umso leichter Euch zu erzählen, wie toll es ist vom Meeresrauschen geweckt zu werden und dann am Indischen Ozean hier am Diani Beach bei Mombasa zu frühstücken. Traumhaft sage ich Euch … ich glaube ich bleibe länger 🙂

Da das heute mein Entspannungstag werden soll, werde ich mein Luxushotel auch nicht verlassen. Ich gönne mir 11:00 Uhr eine 45 minütige Anti-Stress Massage (fuer ca. 23,- EUR) und 16:00 Uhr dann eine 30 minütige Gesichtsmassage (fuer ca. 15,- EUR). Dazwischen ist Indischer Ozean & Strand, Pool oder faul in meinem „Vorgarten“ liegen angesagt.

Nun mache ich mich aber erstmal zum duschen, denn es ist verdammt warm und verschwitzt will ich auch nicht zur Massage erscheinen.

Wie war das noch mal mit den Temperaturen in Deutschland – habe gehört es ist kalt und verregnet bzw. verschneit 😉

Traumhotel an der Küste von Mombasa (Diani Beach)

Ich komme aus dem Schwärmen nicht mehr raus. Die Dusche war (zum ersten Mal seit 2 Wochen) angenehm warm und ein Wasserstrahl der den Namen auch mal verdient hat. Danach ging es ab zum Essen und ich konnte vom Buffet wählen und wenn mir dort nichts zusagen sollte selbstverständlich auch ohne Aufpreis von der Karte bestellen. Das Buffet war aber so reichlich und gut, dass ich das mit der Karte erst gar nicht probiert habe. Die Bedienungen sind alle super nett. Und das Restaurant selbst ist natürlich direkt am Strand (Diani Beach) gelegen und zum Ozean offen gebaut und man kann in sehr angenehmer Atmosphäre und noch besserem Blick sein Essen in Ruhe genießen. Das Paar aus Österreich saß an einem Zweiertisch und da habe ich mir einen Einzeltisch geben lassen. Allerdings fand ich es durchaus auch sehr angenehm zum ersten Mal seit 2 Wochen alleine und in Ruhe essen zu können (bei einem Blick an die anderen Tische hätte das ein oder andere Paerchen auch getrennt essen können – hatten sich nicht sehr viel zu sagen … oder einfach auch nur genossen?). … Erfahre mehr

Von Nairobi nach Mombasa im Zug – Tweets von einer Zugfahrt

Vor zwei Tagen war ich während einem der Ausflüge mit den Kindern auch in Nairobi im Bahnhof und habe mir mein Zugticket für die Fahrt von Nairobi nach Mombasa mit dem Zug. Mit diesem an Kolonialzeiten erinnernden Zug wollte ich unbedingt fahren und heute ist es nun so weit. Da ich keine Internetverbindung hatte, aber immer wieder ein paar Nachrichten auf Twitter verschickt hatte, siehst Du hier eine kleine Zusammenfassung meiner Zugfahrt und den ersten Erkundungen in Mombasa. … Erfahre mehr

Dritter Ausflug hier in Kenia – diese mal mit den „Großen“

Der dritte Ausflug heute war mit den größeren Jungs und Mädels. Insgesamt waren wir heute 22 zwischen 15 und 18 Jahren und 14 über 18 Jahren. Zunächst wollten wir in den Giraffenpark fahren, aber haben uns dann umentschieden und sind wieder in den Nairobi National Park gefahren. Neben dem „Zoo“ von gestern gibt es dort noch die Möglichkeiten einen Safari-Walk oder Safari-Drive zu machen. Aufgrund der hohen Kosten und der eingeschränkten Zeit haben wir uns dann für den Safari-Walk entschieden. Die Anlage war auch wieder sehr schön angelegt – allerdings auch hier wieder eher unspektakulär. Allerdings fanden es die Jugendlichen recht gut. Danach haben wir sie am „Bomas of Kenya“ (mehr dazu später) abgesetzt und sind zum Essen holen gefahren. Damit es gerecht zugeht, gab es auch diesmal wieder Pommes und Chicken … das kann ich auf jeden Fall so bald nicht mehr essen 😉 … Erfahre mehr

Zweiter Ausflug mit den Kinderheimen in Gathiga und Kihara (Kenia)

Heute stand dann der zweite Ausflug an. Wir sind – wie eigentlich fast jeden Tag – zu spät losgefahren. Der Bus war für 09:30 Uhr am Heim bestellt und wir sind erst 09:15 Uhr losgefahren … bei einem Weg von ca. 30min und noch notwendigen Besorgungen ist das definitiv zu spät. Auf dem Markt in Wangige bin ich dann auch noch dem Team vom ARD Auslandsjournal in die Arme gelaufen. Diese haben eine spanndene Reportage über Toiletten gedreht. Habe dann gleich mal die Chance genutzt um auf das Heim aufmerksam zu machen. Der sehr abgestumpfte Reporter meinte aber nur: „Straßenkinder, das ist gut und schön hier zu helfen. Nur interessiert das in Europa keinen mehr.“ … also wird wohl die Karte mit den Kontaktdaten wieder im Mülleimer verschwinden. Schade eigentlich 🙁 … Erfahre mehr

Folge mir auf Facebook !schliessen
oeffnen