Navigieren / suchen

1. Etappe erfolgreich geschafft

Dem Regen entkommen – Erste Tagesetappe geschafft!

Start der Radfahrer 9:12 Uhr am Hotel Explorer in Oberstdorf. Nach anfänglichen Schwierigkeiten, den richtigen Weg durch Oberstdorf Richtung Schrofenpass zu finden und alle Navis/Fahrradcomputern einzustellen, haben wir alle den ersten großen Anstieg gemeistert.

Gemeinsame Trink- und Riegelpause an der „Schwarzen Hütte“ 1242 m, bevor wir die Auffahrt/Aufstieg zum Schrofenpass genommen haben. Über dem Pass zogen dunkle Wolken auf… Eile war geboten, bevor der große Regen kommen sollte (laut Wettervorhersage 70 % Regenwahrscheinlichkeit, 15 Liter/m2). Oben angekommen (ca 18 °C) überholten wir eine andere Radgruppe (erledigten Reparaturen…) … Erfahre mehr

Mountainbiker sind gestartet

Nach einem wirklich tollem Frühstück sind die Mountainbiker nun gestartet. Zwischen übertriebener Motivation, Skepsis und leichter Demotivation war alles vertreten. Die Räder wurden noch mal gecheckt, Batteriestatus geprüft (Susi ihr Fahrradcomputer fällt leider wegen fehlender Batterieleistung zumindest heute aus).

Wir hoffen mal, dass das Wetter so toll bleibt und entgegen der Wettervorhersagen sie nicht in den starken Regen kommen. Nachdem wir auch den Transporter schon beladen haben, werden Marion und ich (Tino) uns nun auch mit Jakob auf den Weg nach Lech machen. … Erfahre mehr

Kühlbox defekt

Kaum unterwegs halten wir schon wieder an… Fehlersuche, warum die Kühlbox nicht funktioniert – Gerd muss das Kabel bergen (auch wenn es hier nicht so aussieht, er ist nicht zwischen dem Gepäck verschollen gegangen 😉
Ich sage mal, Gute und staufreie Fahrt!

Thüringer Reisegruppe beim Verstauen vom Gepäck

Transalp 2011 | Beim Verstauen vom Gepäck
Transalp 2011 | Beim Verstauen vom Gepäck

…Beim Verstauen des Gepäcks! Jede Lücke im/am Bus wird genutzt. 10 Uhr, wir erwarten jederzeit Thorsten’s (verspätete) Ankunft.
Die Mannheimer Bahnfahrer schimpfen schon jetzt, dass sie in Oberstdorf die 2 km vom Bhf zum Hotel laufen – und ihre „100 kg Gepäck“ buckeln- müssen.
Trotz allen Gebummels gönnt sich die Thüringer Gruppe einen weiteren Kaffee und verabschiedet sich von „Apo“ Reiner und Christine. Jakob kann’s kaum erwarten und drängelt, dass wir endlich losfahren. Na dann alle einsteigen! (11 Uhr, endlich!)

Folge mir auf Facebook !schliessen
oeffnen