Navigieren / suchen

Trockene Halong-Bucht und kaputtes iPhone

Da ich gerade auf einer 2 tägigen Bootsfahrt in der Halong Bucht war, hatte ich sogar mal etwas Zeit und Muse den ersten Artikel aus Vietnam zu schreiben. Bevor ich aber wieder 2 Wochen Vietnam in einen Artikel fasse, fange ich von hinten an und hole die einzelnen Abschnitte dann hoffentlich bald nach.

Die Zeit hier war bisher sehr schön und vergeht viel zu schnell. Es gibt sehr viel zu sehen und zu erleben. Ich bin auch nicht alleine hier unterwegs. Über ein Reiseportal (in diesem Fall www.joinmytrip.de … eigentlich wie ich finde optisch und funktionell sehr schlechte Seite, aber es sind viele Leute hier auf der Suche nach „Reisepartnern“) hatte ich Kontakt zu Jemanden aufgenommen. Zunächst war ich auf der Suche nach Vorschlägen für meinen Vietnam-Trip und habe im Forum nach Vorschlägen für diverse Routen gesucht. Bernd hatte eine Reisepartneranzeige aufgegeben auf die ich dann gestoßen bin. Er war die Wochen zuvor mit seiner Freundin u.a. in Kambodscha unterwegs. Sie musste dann von Saigon wieder zurück fliegen und Bernd hatte noch 3 Wochen mehr Urlaub und wollte Vietnam vom Süden Richtung Norden bereisen. Da der Zeitraum, die Zeitdauer und die Art zu Reisen auch mit meinen Vorstellungen zusammen passte, hatten wir uns in Saigon verabredet und reisen seitdem zusammen. Der große Vorteil für mich: es ist wesentlich einfacher, günstiger und sicherer zusammen zu reisen. Und im Vergleich zu mir ist Bernd sehr gut informiert und studiert 20mal pro Tag den Reiseführer … somit ist das nicht ganz so planlos. Klappt bisher tatsächlich sehr gut – Daumen drücken, dass es auch in den letzten Tagen noch so bleibt 😉

Blick auf den Fluss in der Nähe vom Thai Vi Tempel ... und wie man sieht wird hier mit dem Fuß gerudert
Blick auf den Fluss in der Nähe vom Thai Vi Tempel ... und wie man sieht wird hier mit dem Fuß gerudert

Die Halong Bucht im Norden von Vietnam stand auf jeden Fall auf der Reiseroute. Sie soll zwar völlig touristisch überlaufen sein, aber als Weltnaturerbe eigentlich schon fast ein Muss für jeden Vietnam Touristen. Da wir vom Süden nach oben gekommen sind, dachten wir uns anstatt wie üblich von Hanoi doch eher vom Süden her zu starten. Wir haben uns für einen Zwischenstopp in Nanh Trang entschieden. Hier wollten wir die Trockene Halong Bucht besuchen. Diese Landschaft wird so genannt, da sie ähnlich wie die Halong Bucht aussieht, aber im Gegensatz zu dieser die Berge nicht vom Meer / Ozean umgeben sind, sondern von Reisfeldern und Flüssen.

Unsere Anfahrt nach Ninh Binh verlief recht problemlos und eigentlich wie immer. Wir sind mit dem Nachtbus / Schlafbus gefahren (und dieses Mal war dieser recht neu und die Busfahrer haben sich nicht noch ein Zubrot verdient indem sie Einheimische im Gang schlafend mitgenommen haben) und sehr früh (gegen 6 Uhr) angekommen. Das Hotel (Ngoc Ahn Hotel) hatten wir aufgrund guter Tripadvisor-Bewertungen schon im Vorfeld gebucht. Wir hatten uns auch für das Hotel entschieden, weil gute Touren in die Halong-Bucht direkt von Ninh Binh aus angeboten wurden. Im Hotel angekommen war die Begeisterung jedoch nicht mehr ganz so toll: im eigentlichen Hotel war nichts mehr verfügbar und im gleichnamigen Nachbarhotel wurde uns für 17 USD ein Zimmer angeboten was eher eine muffige Kammer war. Aber die wissen schon wie sie es machen – bei Diskussionen versteht man plötzlich kein Englisch mehr und nach 10h Busfahrt ist man als Tourist auch wenig gewillt nach einem neuen Hotel zu suchen. Also sind wir geblieben 🙁

Da die Müdigkeit doch recht stark war und ohnehin noch nichts offen war, haben wir uns für 2 Stunden Schlaf entschieden. Danach hieß es dann eine Tour für die Halong-Bucht am Folgetag zu suchen und zu buchen. Außerdem hatten wir nur noch wenige Tage und wollten eigentlich nach der Halong-Bucht noch die Gegendenen um Mai Chau, Pu Loung und Sapa sehen und natürlich auch etwas Zeit in Hanoi verbringen. Im Hotel haben wir ein Angebot für eine Halong-Bucht Tour bekommen, aber so richtig weiter sind wir mit der weiteren Planung nicht gekommen. Also erst mal Kaffee trinken und drüber nachdenken. Letztendlich haben wir für 105 USD eine zwei Tagestour in der Halong-Bucht mit Übernachtung auf dem Boot gebucht. Wie wir inzwischen erfahren haben, war das etwas zu teuer und viel von der Halong-Bucht haben wir auch nicht gesehen 🙁 … dazu aber später mehr …

Bootsanlegestelle in Tam Coc
Bootsanlegestelle in Tam Coc

Kommentare

Tino
Antworten

Display vom iPhone konnte ich für umgerechnet 50 EUR in Hanoi innerhalb von 1 Stunde ersetzen lassen … wie fast alles hier für Touristen sicher überteuert, aber mir war geholfen und der Preis ok – und das ist das Wichtigste ! 😉

Marion B.
Antworten

Das freut mich! Hat ja wirklich übel ausgesehen Dein Handy.
Die Fotos und Dein Reisebericht sind wie immer so spannend und schön zu lesen, dass ich jedes Mal total traurig bin, wenn ich alles durch habe.
🙂 Verbringe mittlerweile meine Mittagspausen fast immer mit Tino-Reiseberichten und Fotos und hab ne Menge Spaß 🙂
Danke dafür! 🙂
Freu mich schon auf neue Zeilen und neue Bilder.

Tino
Antworten

Dann passt das ja mit dieser Mittagspause super – habe einen (auch wenn eher mit weniger beeindruckenden Fotos versehenen) Reisebericht über die Halong-Bucht veröffentlicht: http://www.tinontour.com/weltnaturerbe-halong-bucht … vielleicht schaffe ich morgen ja noch einen – Material genug dazu ist ja da 😉

Hinterlasse einen Kommentar

Name*

E-Mail* (wird nicht veröffentlicht)

Webseite

Folge mir auf Facebook !schliessen
oeffnen